LSFV-Kutterangeln 2016

Am Morgen des 08.10.16 trafen sich 58 Jugendliche und ihre 22 Betreuer aus 15 Vereinen im Hafen von Heikendorf zum jährlichen Kutterangeln. Vom LSFV-Jugendvorstand waren 5 Mitglieder vor Ort. Leider sind zwei Vereine mit ihren Jugendlichen ohne Abmeldung nicht erschienen.

Zwischen 6.30 Uhr und 7.00 Uhr zogen die jeweiligen Vereine Platzlose und verteilten sich auf den ihnen zugeteilten Kutter. Die eine Hälfte der Jugendlichen fuhr mit der MS Langeland 1 und die andere Hälfte mit der MS Wiking.

Kurz nach 7 Uhr legten die Kutter aus dem Hafen ab. Petrus war den Junganglern leider nicht so gewogen. 5 Windstärken brachten die Kutter ordentlich zum Schaukeln. Nicht alle Jugendliche vertrugen das gut…

Nach etwa 1 ¼ Stunden Fahrt beschloss der Kapitän in Absprache mit den Referenten in einen geschützten Bereich zu fahren, da es vor Ort aufgrund des Windes einfach zu ungünstig war. Gesagt, getan. Unter Land war das Angeln für die Jugendlichen sehr gut möglich und nach kurzer Zeit zeigten sich dann auch die ersten maßigen Fische an den Haken der Jungangler. Von Wittlingen über Dorsche bis hin zu Plattfischen war alles vertreten.

Gegen Mittag gab es einen kleinen Imbiss. Nach kurzer Stärkung und kleiner Pause ging es dann in die zweite Runde. Über den Nachmittag verteilt konnten noch einige maßige Fische gelandet werden. Nach 8 Stunden auf der Kieler Förde traten beide Kutter die Rücktour an. Auf dem Rückweg wurden die Fänge der Jugendlichen vermessen, dokumentiert und versorgt. Danach packten die Jungangler ihre Ausrüstungen zusammen und unterhielten sich über den Angeltag. Besonders erfolgreiche Angler waren auf der MS Langeland 1 Johann Wiederich (SFV Plön), Florian Schröder (ASV Pose 69 Westerrönfeld) und Jan- Ole Steckmeister (SAV Uetersen/Tornesch), auf der MS Wiking Niklas Vers (ASV „Früh Auf“ Blunk), Henry Biss (AV Stolpe) und Luca von Allwörden (ASV „Früh Auf“ Blunk).

Bundesjugendfischereitage 2016

Vom 18.10. bis 23.10.2016 fanden die diesjährigen DAFV-Bundesjugendfischereitage statt. Austragungsort war das landschaftlich schöne und wettermäßig norddeutsche Prora auf Rügen. Sechs Landesverbände mit 29 Jugendlichen, unterstützt von einigen Betreuern, nahmen daran teil. Die jungen Angler aus Schleswig-Holstein waren dabei sehr erfolgreich, vor allem Luca von Allwörden beim Kutterangeln und Rasmus Brandt beim Brandungsangeln.

Jugendfreizeit Meeresfischen

Vom 30.09. bis zum 03.10.2016 hat die Jugendfreizeit „Meeresfischen“ in Stein bei Laboe stattgefunden. 22 Jugendliche und 9 Betreuer aus 7 Vereinen fanden sich am Freitagabend im Schullandheim in Stein ein. Als erstes bezogen alle Teilnehmer ihre Zimmer und richteten sich ein. Gegen 19.15 Uhr gab es Abendessen. Landesjugendleiter Hartwig Voß begrüßte alle Teilnehmer und erläuterte den Ablauf für die nächsten Tage. Nach dem Essen zog es schon einige Jugendliche in die Brandung, andere spielten Gesellschaftsspiele, Billard, kickerten am Tischfußball oder banden Vorfächer für den nächsten Tag.

Samstag klingelte der Wecker für die Jugendlichen schon sehr früh. Um 6 Uhr fuhren wir vom Schullandheim nach Heikendorf, wo die MS Wiking auf uns wartete. Die Jungs und Mädels brachten ihre Angelgeräte an Bord und kundschafteten den Kutter aus. Um 7 Uhr lief die Wiking aus. Die Plätze an Bord wurden vereinsweise ausgelost. Während der Fahrt fanden die Jugendlichen sich an ihren Plätzen ein und bauten ihre Geräte auf. Nach etwa einer Stunde Fahrt war es dann endlich soweit und es konnte mit dem Angeln begonnen werden.

Schon nach kurzer Zeit zeigten sich die ersten Fische und es versprach ein guter Fangtag zu werden. Das Wetter spielte optimal mit, bei Windstärke 3 und Sonnenschein fingen die Jugendlichen einen Fisch nach dem anderen. Gegen Mittag gab es einen kleinen Imbiss. Danach wechselten die Jugendlichen ihre Plätze und es ging in die zweite Runde. Überwiegend zeigten sich Plattfische an den Haken der Jungangler und somit kamen wir am Ende des Tages auf eine Zahl von 193 maßigen Fischen.

Gegen 15 Uhr fuhren wir zurück Richtung Hafen. Auf der Rücktour wurden die Fänge vermessen und verwertet. Am Schullandheim wieder angekommen verstauten die Jugendlichen ihre Fänge, machten ihre Angelgeräte für den nächsten Tag fertig und erholten sich von dem anstrengenden Tag auf der Ostsee und der Kieler Förde. Nach dem Abendessen tauschten sich die Teilnehmer über die verschiedenen Fangmethoden aus, einige gingen frühzeitig schlafen, andere spielten noch eine Runde Billard oder Tischfußball, wenige zog es noch einmal an den Strand zum Brandungsangeln.

Am Sonntag ging es für die Jugendlichen wieder früh aus den Federn. Wie am Vortag fuhren wir um 6 Uhr nach Heikendorf und legten pünktlich um 7 Uhr ab. Der Wind hatte abgenommen und nach etwas mehr als einer Stunde Fahrt konnte es losgehen. Anfangs war es etwas bewölkt, aber mit der Zeit klarte es auf und die Sonne kam zum Vorschein.

Auf der See waren nur ganz leichte Wellen und die Jugendlichen waren wieder sehr erfolgreich. Die Plattfische verschmähten kaum einen Wattwurm der Jugendlichen und so konnten reichlich Platte gelandet werden. Ein besonders großer Plattfisch erfreute das Anglerherz von Luca von Allwörden vom ASV „Früh Auf“ Blunk, dieser fing einen Goldbutt von 50 cm, den größten Fisch des Tages. Nach 8 Stunden auf See traten wir die Rücktour an. Wie am Vortag wurden die Fänge an Bord vermessen und ausgenommen.

Im Hafen angekommen verstauten die Jugendlichen ihre Geräte in den Autos und es ging zurück ins Schullandheim. Nach dem Abendessen fand die Auswertung der gefangenen Fische zur Erstellung der geforderten Fangstatistik statt. Eine gesonderte Bewertung praktischen Könnens und theoretischen Wissens ergab folgende Ergebnisse: Malte Wacker vom ASV ,,Früh Auf’’ Blunk erhielt 1069 Punkte, gefolgt von Luca von Allwörden, ebenfalls vom ASV „Früh Auf“ Blunk, mit 1025 Punkten, Rasmus Brandt vom SV Ringkanal mit 978 Punkten, Luca Karnecke vom ASV Kittlitz mit 925 Punkten und Linus Rohwer vom SFV Nortorf mit 871 Punkten. In einer vereinsbezogenen Bewertung derselben Kriterien erreichte der ASV „Früh Auf“ Blunk 3590 Punkte, der ASV Kittlitz 2424 Punkte und der SV Ringkanal/Kiel 2164 Punkte. Den Abend verbrachten die Jugendlichen zum Teil noch am Strand oder sie unterhielten sich auf ihren Zimmern. Alle waren nach diesen anstrengenden Tagen auf See ziemlich kaputt aber glücklich und zufrieden.

Am nächsten Morgen räumten die Jugendlichen ihre Zimmer auf und kamen pünktlich um 8 Uhr zum Frühstück. Nach dem Frühstück wurden hinter dem Schullandheim noch gemeinsame Gruppenfotos gemacht. Anschließend erklärte der Verbandsjugendleiter die Jugendfreizeit für beendet und wünschte allen Betreuern und jugendlichen Anglern eine gute Heimreise.

Das Nachrichtenmagazin "Spiegel" zu Gast bei Maja Drichel

Am 12.07.2016 gab die 12 jährige Maja Drichel vom ASV Blanker Haken 08 e.V der Spiegel-Reporterin Dominique Da Silva einen Einblick in ihr geliebtes Hobby. Mit dabei waren auch Landesjugendwart Hartwig Voss, Mutter und Jugendwartin Sandra Drichel und Großvater und 1. Vorsitzender des Vereins Thomas Hinz.

Maja, die seit ihrem 3. Lebensjahr angelt und im letzten Jahr erfolgreich ihre Fischereischeinprüfung abgelegt hat, zeigte der Reporterin, wie man sich seinen Angelplatz richtig einrichtet, die Gerätschaften aufbaut und wie man mit den Ruten und allem was dazu gehört richtig umgeht, so dass die Frau Da Silva schon selbst Lust auf‘s Angeln bekam.

Bei schönem Wetter verbrachten die fünf den Nachmittag an der Eider. Maja erklärte Dominique Da Silva, dass ihr nicht nur das Angeln wichtig sei, sondern auch der Umweltschutz und die Nachhaltigkeit, denn auch als Vegetarierin verwertet und isst Maja jeden Fisch, den sie selber gefangen hat.

An diesem Nachmittag zeigten sich reichlich Rotaugen und Rotfedern an den Haken der Junganglerin.

Des weiteren erzählte Maja, wie sehr sie die Gemeinschaft im Angelverein und beim Landessportfischerverband schätzt und dass das Fischen ihr Ausgleich zu dem sonst stressigen Schulalltag ist.

Der Artikel wird voraussichtlich im Herbst 2016 im Spiegel erscheinen.

Gemeinschaftsangeln (Juli 2016)

Am 16.07.2016 fand das Gemeinschaftsfischen der LSFV-Jugend am Nord-Ostsee-Kanal statt. Um 9 Uhr trafen sich die 26 Jugendlichen und ihre Betreuer aus 6 verschiedenen Vereinen auf dem Parkplatz am Flugplatz Schachtholm. Vom Jugendvorstand waren 5 Mitglieder vor Ort.

Nach der Begrüßung und Einweisung durch Hartwig Voss und Tobias Fiehn ging es für die Jungs und Mädchen an den Kanal. Auf einer Strecke von etwa einem Kilometer standen die Jugendlichen am Wasser. Sie bauten routiniert ihre Stippen und Feederruten auf, mischten das Futter an und richteten sich ihren Angelplatz ein. Schon nach kurzer Zeit zeigten sich dann auch die ersten Fische an den Haken der Jungangler.

Etwa eine Stunde nach Beginn der Veranstaltung verteilte der Jugendvorstand Frühstück, damit die Jugendlichen gestärkt weiter angeln konnten. Das Wetter hielt sich bedeckt und es sah nach Regen aus, aber der blieb uns zum Glück erspart. Es wurden überwiegend Schwarzmundgrundeln gefangen, aber einige konnten auch Brassen und Rotaugen überlisten. Der größte Fisch war ein Brassen von 1390g gefangen von Boyke Jacobsen.

Nebenbei konnten am Kanal auch viele große Frachter, Tanker und Segelboote beobachtet werden. Jugendliche und Betreuer tauschten sich über die verschiedenen Angelmethoden aus und berichteten sich gegenseitig von ihren Vereinsveranstaltungen. Um 14 Uhr wurde das Angeln beendet, die Jungangler packten ihre Angelsachen zusammen und fanden sich danach im Restaurant auf dem Flugplatz ein. Dort wurde zusammen gegessen und die Siegerehrung durchgeführt.

Die Wertung sah wie folgt aus:

Platz 1 sicherte sich Boyke Jacobsen mit 3 Fischen und 2383g, Platz 2 holte sich Luca Becker mit 3 Fischen und 900g und Platz 3 errang Jan Niklas Scheel mit 4 Fischen und 760g. Insgesamt wurden 207 Fische mit einem Gewicht von 8641g gefangen.

Jugendfreizeit am Westensee (Mai 2016)

Am 5. Mai fanden sich gegen 11 Uhr insgesamt 38 Jungangler mit ihren Betreuern am Westensee ein. Zehn verschiedene Vereine aus ganz Schleswig-Holstein waren vertreten. Kurz nach 12 Uhr gab es einen Vortrag durch Fisherman´s Partner Kiel über verschiedene Angelmethoden für Hecht und Barsch und eine Vorstellung verschiedener Angelgeräte. Die Jugendlichen hörten den Profis gespannt zu und konnten es kaum erwarten, selbst auf den See zu fahren, um einige Tipps umzusetzen.

Gegen 15 Uhr war es soweit, die Jugendlichen machten die Boote klar, packten ihre Angelsachen aus und ruderten auf den See. Nach kurzer Zeit kamen einige schon wieder und konnten die ersten Hechte verbuchen. Am Abend wurden dann die Zimmer in der Jugendherberge bezogen. Nach dem Abendessen richteten sich die Jugendlichen häuslich ein und freuten sich auf den bevorstehenden Angeltag.

Nach einem ausgiebigen Frühstück am nächsten Morgen ging es für die Jugendlichen an den See. Vor Ort machten sie die Boote und ihre Angelgeräte klar. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite, es waren nur ein paar Wölkchen am Himmel zu sehen. Einige Jugendliche konnten Hechte überlisten und kamen zwischenzeitlich an Land, um ihre Fänge vermessen zu lassen. Gegen 13 Uhr kamen alle zusammen um gemeinsam einen kleinen Snack zu sich zu nehmen. Kurze Zeit später ging es dann auch schon wieder auf die Boote, in der Hoffnung, den einen oder anderen Hecht oder Barsch noch an den Haken zu bekommen, was Einigen auch gelang. Nach einem langen Angeltag kamen am Abend alle wieder zusammen. Jugendliche und Betreuer tauschten sich ausgiebig über die verschiedenen Fangmethoden aus und dann ging es zurück in die Jugendherberge. Einige Jungs spielten auf dem Bolzplatz vor der Jugendherberge Fußball, andere hielten sich in den Zimmern auf oder sie unterhielten sich draußen auf den Bänken vor der Herberge. Gegen 21 Uhr verschwanden alle in ihre Zimmer, völlig geschafft von einem harten Angeltag um Kraft zu tanken.

Gegen 8.30 Uhr fuhren wir wieder an den See. Routinemäßig machten die Jugendlichen ihre Boote klar. Das Wetter war weiterhin top. Auch an diesem Tag zeigten sich einige Fische an den Haken der Jugendlichen, unter anderem auch ein großer Zander, der aufgrund der Schonzeit wieder zurück gesetzt wurde. Gegen 19 Uhr kamen alle zum Abendessen am Steg zusammen. Nach dem Essen verarbeiteten einige Jugendliche noch ihre Fänge und andere machten schon mal die Boote sauber und bauten alles ab. Als alles fertig war, fuhren wir zusammen zurück zur Jugendherberge. Betreuer und auch Jugendliche saßen noch eine ganze Zeit draußen und ließen die Freizeit revue passieren. Die Jugendlichen versammelten sich gemeinsam an einem Tisch, hörten Musik und feierten, alle waren sehr gut gelaunt. Es war wirklich schön anzusehen, was sich für eine Gemeinschaft entwickelt hat.

Der nächste Tag brach an. Nach dem Frühstück packten die Jungs und Mädels ihre Sachen, räumten die Zimmer auf und machten sich abreisefertig. Nach einer kurzen Abnahme der Zimmer ging es ein letztes Mal an den See. Dort packten die Jugendlichen ihre Angelsachen zusammen und freuten sich auf die Siegerehrung, die kurz darauf stattfand. In der Einzelwertung konnte sich Matthis Neumann vom AV Schlesen mit 3 Hechten und einem Gesamtgewicht von 15120g an die Spitze setzen. Den zweiten Platz belegte Luca Kruse vom AC Hamweddel mit 3 Fischen und 6180g und auf Platz 3 landete Rasmus Brandt vom SV Ringkanal mit 3 Fischen und 4980g. Bei den Mädchen sah die Wertung wie folgt aus: Platz 1 holte sich Fiona Drichel vom ASV Blanker Haken 08 mit einem Hecht und einem Gewicht von 3100g, Platz 2 ging an Ida Brandt vom SV Ringkanal auch mit einem Hecht und einem Gewicht von 1980g und Platz 3 teilten sich Maja Drichel (ASV Blanker Haken 08) und Jule Wittmaack (ASV Pose 69). In der Mannschaftswertung holten sich die Jungs vom AV Schlesen den ersten Platz. Der zweite Platz ging an die Mannschaft vom SV Ringkanal und Platz drei holten sich die Jungs vom AC Hamweddel. Herzlichen Glückwunsch! Den größten Fisch an diesem Wochenende konnte Matthis Neumann landen, ein Hecht von 100cm und einem Gewicht von 6500g. Insgesamt wurden 24 Fische gefangen mit einem Gesamtgewicht von 56580g. Zusammengefaßt war es wieder eine sehr schöne und erfolgreiche Jugendfreizeit, Jugendliche und auch Betreuer waren glücklich und freuen sich auf die nächste Freizeit im kommenden Jahr.

Brandungsangeln in Hohwacht 2016

Mit dem Brandungsangeln am Strand von Hohwacht am 09.04.2016 startete die LSFV-Jugend in die neue Saison.

Um 15 Uhr trafen sich 25 jugendliche Teilnehmer aus 8 Vereinen und ihre Betreuer. Das Wetter war optimal und alle Teilnehmer waren hoch motiviert, Fische zu fangen. Nach einer kurzen Begrüßung durch Tobias Fiehn und Holger Hoop zogen die Jugendgruppenleiter für ihre Jugendlichen die Startnummern. Die Jugendlichen verteilten sich auf einer Strecke von etwa einem Kilometer vereinsweise am Strand und bauten ihre Gerätschaften auf. Um 16 Uhr waren die ersten Köder im Wasser und alle waren gespannt, wann nun der erste Fisch beißen würde.

Gegen Abend nahm der Wind etwas zu und die Jugendlichen fingen vereinzelt die ersten Plattfische. Mit der Dunkelheit ging es dann richtig los. Den ganzen Strand entlang konnte man die Jugendlichen beobachten, wie sie einen Fisch nach dem anderen landeten. Unter anderem waren auch ein paar Jugendliche vor Ort, die noch nie in der Brandung geangelt hatten. Die Freude war den Jugendlichen ins Gesicht geschrieben. Es wurden auch 2 Meerforellen gefangen, die aber wieder zurückgesetzt werden mussten. Dorsche zeigten sich nicht an den Haken. Um 22 Uhr wurde das Angeln beendet.

Die Jugendlichen packten ihre Sachen zusammen und fanden sich am Treffpunkt auf dem Parkplatz ein, um dort ihre Fänge zu präsentieren. Gleichzeitig wurden dort auch die Fänge vermessen. Danach gab es einen kleinen Imbiss im Restaurant „Seaside“. Kurz darauf führten unsere Vorstandskollegen die Siegerehrung durch. Platz 1 sicherte sich Luca Grohnert vom AV Schlesen mit 11 Fischen und einer Gesamtlänge von 336 cm. Platz 2 ging an Lukas Göttsch vom AV Schlesen mit 8 Fischen und einer Gesamtlänge von 239 cm. Platz 3 errang mit einer Gesamtlänge von 228 cm und 7 Fischen Johann Wiederich vom SFV Plön. Platz 4 belegte Arne Wiem vom ASV Forelle Todenbüttel mit 7 Fischen und einer Gesamtlänge von 201 cm. Und Platz 5 ging an Marius Neustadt vom ASV Bordesholm mit 5 Fischen und 162 cm Gesamtlänge. Insgesamt wurden von 24 Jugendlichen 88 Plattfische gefangen.

Bundesjugendmeeresfischertage in Schönberg 2015

Wir sind am Mittwochabend, den 14.10.2015 angereist und haben gleich unsere Zimmer bezogen. Nach dem Frühstück am Donnerstag morgen haben wir gemeinsam mit Moritz Voss Brandungsvorfächer gebunden. Anschließend haben wir die Ruten für das Kutterangeln vorbereitet. Um 15.30 Uhr sind wir zum Brandungsangeln an die Ostsee gefahren. Aufgrund starker Windverhältnisse haben wir das Angeln gegen 18 Uhr eingestellt. Das Angeln war unter den Bedingungen nicht möglich.

Am Freitag fuhren wir um 6.30 Uhr zum Kutterangeln ab. Die MS Wiking legte eine Stunde später aus Heikendorf ab. Auf der Fahrt zum ersten Spot wurde uns das Frühstück gereicht. Als wir am Spot ankamen begannen die ersten Teilnehmer mit dem Füttern der Fische. Grund hierfür war Windstärke 6. Die Fänge hielten sich in Grenzen. Später fuhr der Kapitän in die Kieler Förde, da die Windstärke auf offener See zunahm. Unser Team konnte mit 24 verwertbaren Fischen von Bord gehen. Durchnässt kamen wir um 17 Uhr am Jugendhof Schönberg an und versorgten unseren Fang.

Am nächsten Morgen hörten wir einen Vortrag von Simon Weltersbach, der beim Thünen-Institut für Ostseefischerei in Rostock an seiner Doktorarbeit schreibt. In dem Vortrag ging es um die Population von Dorschen und die Einflüsse von Fischerei und Umwelt. Er war extra für diesen Vortrag angereist. Im Anschluss wurde unser erlangtes Wissen durch einen Test abgefragt.

Nach dem Mittagessen fuhren wir mit Mitgliedern des Landesfischerverbandes Baden an den NOK in Schülp. Hier versuchten wir Zander zu überlisten. Um 19.30 Uhr gab es zur Abschlussveranstaltung ein großes Buffet für alle Teilnehmer. Nachdem sich alle gestärkt hatten kam es zur Siegerehrung. Hier konnte Rasmus Brandt beim Pilken den 3. Platz und beim Umwelttest den 2. Platz erreichen! Zum Schluss gab es noch eine Tombola. Danach hatten wir noch viel Spaß mit den Angelfreunden der anderen Landesverbände!

Am Sonntag begann der Tag mit dem Frühstück, danach haben wir unsere Sachen gepackt und verstaut, die Zimmer gereinigt und uns von allen Teilnehmern verabschiedet. Es waren schöne Tage trotz des schlechten Wetters, und Spaß hatten wir auch!

Rasmus Brandt, Lucas Früboes, Arne Wiem und Luca von Allwörden

Friedfischangeln der LSFV-Jugend in Friedrichstadt

Am 03.10.2015 fand das Friedfischangeln der LSFV-Jugend in den Grachten in Friedrichstadt statt.

Zu dieser Veranstaltung haben sich 6 Vereine mit 32 Jugendlichen angemeldet. Bei zuerst trübem Wetter trafen wir uns alle zunächst zu einem gemeinsamen Frühstück im Vereinsheim des SV Treene Friedrichstadt und tauschten uns untereinander aus. Nach den Begrüßungen der Anwesenden durch den 2. LSFV-Jugendvorsitzenden Swen Kretschmer und den 2. Vorsitzenden des SV Treene wurde das Wort an Jörg Ovens übergeben. Er begrüßte auch alle Anwesenden und war sehr erfreut über die große Anzahl der Beteiligten.

Nachdem er auf einige Besonderheiten beim Grachtangeln hingewiesen hat stellte er uns zwei seiner sehr erfolgreichen Jugendangler vor, den Jugendweltmeister Brian Überleer und Jannik Joosten. Anschließend teilte er die Anwesenden in zwei Gruppen auf, die sich dann am Wasser mit je einem Spezialisten getroffen haben. Den Jugendlichen wurde das genaue Ausloten der Wassertiefe und das Anfüttern gezeigt. Danach wurden noch spezielle Fragen erörtert und dann es ging los. Die Jungs und Mädchen wurden auf die Angelplätze verteilt und konnten sofort die Tipps in die Praxis umsetzen. Bei inzwischen sonnigem Wetter wurden reichlich Fische gefangen. Jörg Ovens ist die ganze Zeit von Angler zu Angler gegangen und hat immer wieder sehr gute Tipps gegeben, die die Jugendlichen sehr gerne angenommen haben.

Als das Angeln beendet war haben sich alle Beteiligten wieder am Vereinsheim getroffen. Zum einen wurde die Auswertung vorgenommen und zum zweiten hat man sich ein wenig gestärkt. Es gab Würstchen vom Grill. Während der Zeit wurden angeregt Erfahrungen ausgetauscht. Nachdem die Auswertung abgeschlossen war wurden die Ehrengaben verteilt. Swen Kretschmer und vor allem Jörg Ovens haben allen Beteiligten für eine tolle Veranstaltung gedankt und einen guten Nachhauseweg gewünscht.

Wir vom Jugendvorstand möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz besonders bei Jörg Ovens für seinen tollen Beitrag zu dieser Veranstaltung bedanken. Es war nicht nur sein persönliches Erscheinen, seine Vorarbeit und seine beiden jugendlichen Spezialisten bemerkenswert, sondern auch das großzügige Sponsoring für die Jugendlichen. Ein weiteres Dankeschön geht an den Vorstand vom SV Treene. Wir sind so herzlich in ihren Räumlichkeiten aufgenommen worden wie wir es nicht kannten. Die Bewirtung zum Frühstück und zum Mittag war sehr gut. Es hat uns so gut gefallen, dass wir gerne noch ein weiteres Mal dort Angeln würden.

Petri Heil, Holger Hoop und Jörg Götze

Jugendfreizeit Westensee I

Die Teilnehmer fanden sich am Donnerstag, den 14.05.2015 um 17 Uhr in der Jugendherberge ein. Nach kurzer Begrüßung durch Hartwig Voß erfolgte die Zimmerbelegung. Anschließend, nach dem Abendessen, wurde am See der Ablauf der kommenden Tage erläutert.

Dazu gehörte, die Jugendlichen für den nächsten Tag auf die Boote zu verteilen und die Angelausrüstungen im Steinhaus unterzubringen. Einige Jugendliche konnten es nicht abwarten und ruderten noch an diesem Abend raus.

Nach dem Frühstück am Freitag fuhren alle zum See, um den ganzen Tag zu fischen. Zur Mittagszeit kamen alle wieder an Land, um sich etwas zu stärken. Hier konnte man die ersten Fische begutachten. Bei gutem Wetter fuhren die Teilnehmer nach der Mittagspause gleich wieder hinaus. Um 20 Uhr wurde gegrillt und der erste Angeltag war gegen 21 Uhr beendet.

Der Samstag verlief ähnlich, leider war das Wetter hier schlechter (Regen). Zur Mittagspause gab es einen kleinen Snack am Steinhaus. Am Nachmittag nahm der Wind zu und die ersten Jugendlichen waren erschöpft vom Rudern. Hier war die Bilanz auch schlechter als am Vortag. Also nutzen die Jugendlichen die Zeit um die Boote zu säubern. Abendessen gab es im Steinhaus, da es geregnet hat. Es wurden an zwei Tagen 18 Hechte und 4 Barsche von 32 Jugendlichen gelandet, der größte Hecht war 97 cm lang.

Am Sonntag wurde erst gefrühstückt, anschließend die Zimmer gesäubert, ehe wir die Jugendherberge in Richtung Bootssteg verließen. Dort wurden die letzten Ausrüstungsgegenstände in die Autos verstaut. Am Ende wurden die Ehrengaben vergeben und Hartwig Voß beendete die Veranstaltung und wünschte allen Beteiligten eine gute Heimreise.

Jugendkutterangeln 2015

Das diesjährige Kutterangeln fand am 18. April statt. Es waren 60 Jugendliche und 25 Betreuer angereist, um zum Fischen auf die Ostsee hinaus zu fahren. Wir legten mit der MS Forelle und der MS Wiking um 7 Uhr ab. An Bord wurden alle Teilnehmer begrüßt. Im Anschluss gab es Frühstück.

Um 8.30 Uhr erklang das erste Mal das Horn, der Beginn, auf den alle Jugendlichen warteten. Bei bestem Wetter waren die Teilnehmer guter Laune und die ersten Fische wurden gelandet. Später gab es ein ordentliches Mittagessen, um sich etwas zu stärken. Danach ging es auch gleich wieder an die Ruten, um die Ausbeute zu verbessern.

Um 16 Uhr waren wir dann wieder im Hafen von Heikendorf. Während wir die Heimfahrt antraten wurden alle Fische vermessen. Es wurden auf beiden Schiffen 333 verwetbahre Fische gefangen. Der größte Dorsch war 67 cm und die größte Platte 42 cm lang. Nach der Ankunft wurden die Ehrengaben vergeben. Hartwig Voß beendetet die Veranstaltung und wünschte allen eine gute Heimreise.

Jugendbrandungsangeln

Am 28.03.15 fand das Brandungsangeln der LSFV-Jugend in Heidkate an der Ostsee statt. Es hatten sich 31 Jugendliche aus 8 Vereinen angemeldet. Wir haben uns um 15 Uhr getroffen. Nach kurzer Begrüßung durch Swen Kretschmer (stellv. LSFV-Jugendleiter) begann das Angeln um 16 Uhr. Bei guten äußeren Bedingungen haben die Jugendlichen bis 22 Uhr gefischt. Dabei wurden von 24 Jugendlichen 87 verwertbare Fische gelandet, wobei leider 5 Jugendliche ohne solchen Erfolg blieben.

Im Anschluss gab es in Schneekloths Gastwirtschaft in Barsbek eine leckere warme Suppe zur Stärkung. Danach wurden die Ehrengaben vergeben und Hartwig Voß (LSFV-Jugendleiter) beendete die Veranstaltung mit abschließenden Worten! Ein besonderes Highlight war, dass ein Kamerateam von Sat 1 die Jugendlichen während des Angelns gefilmt hat. Dieser Bericht war vom 14.4 bis 16.4. im Regionalprogramm zu sehen.

Jugendfreizeit Ostsee in Schilksee

An der Jugendfreizeit in Schilksee haben 28 Jungen und 1 Mädchen aus 8 Vereinen teilgenommen. Am 2.10.14 wurden zwischen 18.00 und 20.00 Uhr die Zimmer in dem Freizeitheim Kahlenberg bezogen. Das Freizeitheim liegt wunderschön an der Kieler Förde! Nach der Begrüßung durch den Landesjugendleiter Hartwig Voss gab es noch eine kleine Stärkung. Im Anschluss versuchten ein paar Jugendliche ihr Glück beim Brandungsangeln.

Am Freitag stand Kutterangeln auf der Tagesordnung. Man fuhr um 7.15 Uhr nach Strande. Von dort ging es mit der Nordland auf die See um die Fischgründe etwas zu erleichtern. An Bord wurde erst mal gefrühstückt. Bei strahlendem Wetter war die Bilanz beachtlich, am Ende des Tages haben 212 Fische das kühle Nass verlassen!

Der Samstag stand ganz im Zeichen des Brandungsangelns. Nach dem Frühstück wurden fleißig Brandungsvorfächer gebunden, was Moritz Voss am Vorabend den Jugendlichen vorführte. Vielen Dank dafür, Moritz! Gegen 16 Uhr fuhren wir dann nach Noer, um dort zu Angeln. Bei ablandigen Wind wurden leider nur 16 Fische gefangen, aber man hatte sehr schönes Wetter an diesem Abend und wir genossen den Sonnenuntergang.

Am Sonntag war schon wieder Abreisetag. Nach dem Frühstück stand Reinigung der Zimmer auf dem Plan. Als alles verstaut und gesäubert war, wurden die Ehrengaben vergeben. Ein großes Dankeschön an alle Jugendbetreuer und Jugendliche, die uns immer unterstützt und für ein harmonisches Wochenende gesorgt haben! Danke! Am Ende verabschiedeten sich alle Teilnehmer und fuhren zufrieden nach Haus.

Castingsport

Hallo Sportfreunde, wir haben in den letzten Wochen zwei große Castingsport-Turniere besucht und ich wollte euch kurz davon berichten.

Vorweg die Weltmeisterschaft in Szamotuly (Polen). Heinz Maire-Henge vom LSFV-SH hat für den DAFV bei der WM erfolgreich teilgenommen. Heinz holte bei der Einzeldisziplin Arenberg den Weltmeistertitel, außerdem holte er für uns den Weltmeistertitel im 5-Kampf und den 3. Platz im 9-Kampf und mit der Mannschaft. Ich finde, wir können sehr stolz sein, dass einer der besten Werfer der Welt bei uns im Landesverband aktiv ist!

Die Deutsche Meisterschaft in Halle verlief für uns ebenfalls gut! Heinz konnte zwei Mehrkämpfe (5- und 9-Kampf) gewinnen, im 7-Kampf den 2. Platz erreichen und bei den Einzeldisziplinen den 2. Platz bei Multi Ziel holen. Anna Katharina Wunsch, die das erste Mal bei der IDCM startete, konnte sehr gute 90 Punkte bei Fliege Ziel werfen und im 5-Kampf mit 404,655 Punkten ihre bisherige Bestleistung erzielen! Ich konnte für den LSFV den 1. Platz bei Multi Weit, 2. Platz bei Fliege Weit und einen 4. Platz im 9-Kampf gewinnen. Sehr stolz waren wir dann, als wir am Ende des Turniers den 2. Platz mit der Mannschaft (Anna, Heinz und ich) entgegen nehmen konnten!

Bei der Meisterschaft waren insgesamt 70 Teilnehmer aus 12 Bundesländern! Hervorzuheben ist auch Thomas Wunsch! Thomas macht als Kampfrichter und Betreuer für uns einen hervorragenden Job.

Jan Neumann

LSFV-Jugendgemeinschaftsangeln in Lübeck

Am 30.08.2014 trafen sich (leider nur) 13 von 31 gemeldeten Jugendlichen in Lübeck am Geniner Ufer. Es waren alle pünktlich vor Ort, so dass die Jugendlichen von 12.00 bis 15.30 Uhr am sehr schön gelegenen Fluss bei besten Bedingungen fischen konnten. Hierfür möchte sich der LSFV-Jugendvorstand bei dem örtlichen Verein, dem EHSFV-Lübeck-Travemünde e.V., herzlich bedanken!

Tolles Gewässer, sehr gut vorbereitet und großartig unterstützt von Kurt Fröhlich und Jürgen Schmidt (Der Angler)! DANKE!!! Alle Jugendlichen waren erfolgreich, das Wetter spielte auch mit. Im Anschluss folgte das Essen. Als sich dann alle gestärkt hatten, wurden die Ehrengaben vergeben.

Es war ein schöner Tag in Lübeck. Die Jugendlichen und deren Betreuer fuhren glücklich und zufrieden nach Hause!

LSFV-Jugendfreizeit am Westensee

Die Veranstaltung begann am Donnerstag, den 29. Mai und endete am Sonntag, den 1. Juni. Es waren 41 Jugendliche und deren Betreuer aus 8 Vereinen am Westensee. Man traf sich um 10 Uhr an der Jugendherberge Westensee. Nach der Belegung der Zimmer ging es zum Kanufahren nach Achterwehr. Die Teilnehmer konnten sich einen kleinen Eindruck davon verschaffen, wie schön die Gewässer hier sind. Sie paddelten über die Eider und den Ringkanal, wo es dann am Vereinshaus des SV Ringkanal einen kleinen Imbiss gab. Hier möchten wir als LSFV-Jugendgruppe noch einmal Dank aussprechen an den SV Ringkanal, der uns wieder super unterstützt hat! Im Anschluss brachten die Teilnehmer ihre Angelausrüstung ins Steinhaus am Westensee und schauten sich den See vom Bootssteg aus an. Nach der Verteilung der Boote ging es dann zurück in die Jugendherberge.

Am Freitag nach dem Frühstück waren die Kinder nicht mehr zu halten, sie wollten nur noch aufs Wasser, um die Fische zu überlisten. Proviant hatten alle genügend an Bord, um den Tag auf dem See zu verbringen. Um 16 Uhr wurde gegrillt und alle Teilnehmer stärkten sich erst einmal. Anschließend wurde noch bis 20 Uhr geangelt und alle waren nach diesem Tag vom rudern erschöpft. Die Jungangler waren mit ihren Fängen einigermaßen zufrieden.

Der Samstag verlief ähnlich, nur leider erschwerte der Wind das Angeln, deshalb wurde auch nicht so gut gefangen. Am Abend kam ein Hähnchenwagen, um die Teilnehmer zu beköstigen, Alle waren begeistert von diesem Essen. Nach dem alle gestärkt waren wurden alle Boote gereinigt und abgerüstet. Hierfür möchten wir, der LSFV-Jugendvorstand, uns noch einmal beim ASV Stolpe bedanken für die Boote des Vereins. Immerhin waren wir insgesamt mit 19 Booten auf dem See!

Am Sonntagmorgen wurde gepackt. Nach dem Reinigen der Zimmer und der Verteilung der Ehrengaben gab es ein paar Schlussworte von Hartwig Voß und alle fuhren zufrieden Richtung Heimat. Am Ende einen Dank an alle Betreuer und an Hartwig. Ohne Euch wäre die Jugendfreizeit nicht möglich! Es war wieder eine schöne Veranstaltung!

Euer LSFV-Jugendteam

LSFV-Jugendbrandungsangeln in Heidkate

Am 12. April 2014 trafen sich 55 Jugendliche und deren Betreuer zum Kutterangeln in Heikendorf. Nach der Begrüßung an Bord fuhren wir gegen 6.40 Uhr bei dichtem Nebel hinaus auf die ruhige See. Während die Kapitäne der MS Forelle und der MS Wiking uns zu den Fischgründen fuhren, genossen alle Teilnehmer ein leckeres Frühstück an Bord.

Ca. eine Stunde nach dem Ablegen der Kutter konnten die Jugendlichen es kaum erwarten, die Fische zu überlisten. Die Bedingungen waren gut, nur die Drift war etwas zu gering, das lag an der ruhigen See. Gegen Mittag schien dann sogar die Sonne. Zum Mittag stärkte man sich dann mit leckerem Chili con Carne.

Die Jugendlichen fingen über den Tag 247 maßige Fische und ein paar kleine Exoten wie einen Seehasen und eine Regenbogenforelle. Die Erfolgreichsten auf der MS Forelle waren Felix Sauer mit 12 Fischen, Jan Simon mit 10 Fischen und Andi Lutz mit 10 Fischen. Auf der MS Wiking waren Tim-Ole Lehmann mit 10 Fischen, Marvin Bernhard mit 9 Fischen gefolgt von Malte Wacher mit 10 Fischen die Erfolgreichsten. Den größten Dorsch mit 64 cm fing Till Bauer, Niklas Voss fing den größten Plattfisch eine Scholle von 44 cm.

Als die Kutter dann die Heimreise antraten versorgten die Teilnehmer ihren Fang und um 16 Uhr legten die Schiffe wieder in Heikendorf an. Im Anschluss wurde noch ein Gruppenfoto gemacht.

Nachdem Swen Kretschmer die Ehrengaben übergeben hatte verabschiedete er alle und beendete die Veranstaltung! Es war ein schöner Tag! Danke!

Euer LSFV-Jugendteam

LSFV-Jugendbrandungsangeln in Heidkate

Am 5. April 2014 fand von 16.30 bis 22.30 Uhr unser Brandungsangeln in Heidkate (Ostsee) statt. Es kamen 27 Jugendliche und 13 Betreuer aus 7 Vereinen.

Nachdem Hartwig Voss alle begrüßte, zogen die Jugendlichen und Betreuer bei angenehmen Temperaturen ans Wasser. Die Bedingungen waren nicht gerade optimal, da ablandiger Wind herrschte. Leider fing nur ein Drittel der Jugendlichen verwertbare Fische. Luca Moritz vom SFV Nortorf war mit vier maßigen Fischen der Erfolgreichste.

Im Anschluss trafen sich alle in der Gastwirtschaft Schneekloth in Barsbek. Hier gab es eine leckere Suppe zur Stärkung, im Anschluss wurden die Ehrengaben ausgehändigt. Der LSFV-Jugendvorstand bedankt sich bei allen Teilnehmern für eine schöne Veranstaltung!

Holger Hoop und Jörg Götze

Deutsche Jugend-Castingmeisterschaft in Kassel

Am 08.08.2013 startete der Landessportfischerverband Schleswig-Holstein mit 4 Jugendlichen zur DJCM nach Kassel. Noch am Donnerstag konnte auf der Sportanlage trainiert werden, bevor am Freitagmorgen die Werfer und Schiedsrichter den Eid sprachen, die Nationalhymne erklang und damit die 46. DJCM eröffnet wurde.

Gleich der erste Wettkampftag begann für die Werfer sehr positiv durch eine Gold-Medaille in der Disziplin Arnberg (Gewicht 7,5g Präzision) mit 90 von 100 Punkten an Anna Katharina Wunsch. Sie holte sich auch noch eine Bronze-Medaille in der Disziplin Fliege Ziel und in der Disziplin Fliege Weit. Auch Timo Lechelt konnte sich einen Platz auf dem Treppchen erkämpfen, er holte sich die Silber-Medaille in der Disziplin Fliege Weit. Der 2. Wettkampftag wurde dann noch mit 3 weiteren Medaillen gekrönt und zwar durch eine Bronze-Medaille durch Timo Lechelt in der Disziplin 7,5g Weit. Anna Katharina konnte sich noch über eine Silber-Medaille in der Disziplin Gewicht Ziel 7,5g und eine Bronze-Medaille im 5-Kampf freuen.

Bedanken möchte ich mich bei unserem Weltmeister Heinz Maire-Hensge, der zum Teil unsere Jugendlichen trainiert hat und uns als Hauptkampfschiedsrichter in Kassel zur Verfügung stand, weiterhin bei meiner Frau Panja Wunsch, die als Schiedsrichterin an beiden Tagen über manche schwere Entscheidung zu richten hatte und an die Firma Hellwig und Fölster, die uns einen ihrer Wagen kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Mein Dank gilt auch dem LSFV Schleswig Holstein, der es uns immer wieder ermöglicht, an solchen Veranstaltungen teilzunehmen.

Noch zu erwähnen wäre, dass leider alle Werfer, Betreuer und Schiedsrichter ausschließlich vom VdSA Kellinghusen sind.

Thomas Wunsch

Bericht zu den Quali´s zur Jugend-WM 2013 und LM 2013 in Husum

Mit 3 Jugendlichen konnten wir an den Qualifikationen zur Jugend-WM in Tschechien teilnehmen.

Vor der ersten Quali in Halle an der Saale (03.05-05.05.) waren die Kiddies sehr aufgeregt und das merkte man auch in den Wettkämpfen. Unser Team aus Timo Lechelt, Anna Katharina und Kevin Wunsch, alle vom VdSA Kellinghusen, konnten zwar ihre Leistungen steigern, waren aber im Feld, in dem kein Unterschied zwischen A oder D Jugendlichen gemacht wird, mit ihren Plazierungen im guten Mittelfeld.

Vom 31.05.-02.06. ging es dann nach Bad Kreuznach. Kevin und Timo konnten sich wieder im guten Mittelfeld behaupten. Anna dagegen fand gut in den Wettkampf und belegte überraschend den 2. Platz.

Dadurch ging es für Anna in Köln (14.06-16.06) um die Teilnahme an der WM. Bei Sonnenschein und starken Wind konnte Anna sich nach den ersten 2 Disziplinen noch gut gegenüber der starken Konkurrenz behaupten. Dann kam der Wind aus ständig wechselnden Richtungen und der Zufall entschied, wer zur richtigen Zeit an den Start musste, um den Wind für sich zu nutzen. So endete der Wettkampf für Anna mit dem fünften Platz. Anna ist jetzt Springerin, falls von den 3 Teilnehmerinnen der WM eine ausfallen sollte.

Timo belegte in Köln den 6. Platz und Kevin den 8. Platz. Ich denke, für die Jugendlichen, war es eine wichtige Erfahrung, an so einem Wettkampf teilzunehmen. Es war bei allen Wettkämpfen die komplette deutsche Nationalmannschaft am Start und auch bei der Jugend waren nur die stärksten Teilnehmer mit dabei. Auch unter den Augen der Bundestrainer zu werfen war für die Jugendlichen eine völlig neue Situation. Die letzte Quali in Köln war übrigens die erste im neuen Deutschen Angelfischerverband (DAFV).

Ich möchte mich hier bei Jan Neumann und natürlich dem LSFV bedanken, der es uns möglich macht, an solchen Veranstaltungen teilzunehmen. Auch ein Dank an Panja Wunsch, die in Bad Kreuznach als Schiedsrichter den LSFV SH vertrat. Die beiden anderen Male durfte ich als Schiedsrichter fungieren. Auch ein Dank an Heinz Maire Hensge, der die Kinder betreute, sofern er nicht selbst werfen.

Zwischendurch besuchten wir am 18.05.13 auch noch mit 5 Jugendlichen die LM in Husum. Dort erreichte Jannik Josten aus Schwabstedt in der MJB den Landesmeistertitel vor Timo Lechelt aus Kellinghusen und Ken Magnus Rojahn aus Krakow. Kevin Wunsch wurde 4., da er wegen einer Handverletzung eine Disziplin nicht werfen konnte. Anna Katharina Wunsch holte sich bei der WJB den Landesmeistertitel und bei der Jugend D konnte sich Jan Stenzel, auch aus Kellinghusen, die Silberne Medaille abholen.

Leider wird Jannik aus beruflichen Gründen nur noch selten an Castingveranstaltungen teilnehmen. Es ist schade, denn er ist doch unser bester Werfer und hätte bei den Quali´s sicherlich ein Wörtchen mitzureden gehabt. Ich wünsche Jannik für seinen beruflichen Werdegang alles Gute.

Thomas Wunsch

Deutsche Jugendmeisterschaft im Turnierwurfsport 2013 in Kassel

Vom 23.05. bis zum 26.05.2013 fanden die Deutschen Meisterschaften im Turnierwurfsport in Kassel auf den Waldauer Wiesen statt. Für den LSFV traten Mirco Unterspann (SSV Segeberg), Gary Grauer (SSV Segeberg, Kevin Schulz (ASV Bordesholm) und Dennis Messer (ASV Bordesholm) an.

Am Anreisetag (Donnerstag) checkten wir am Abend nach vielen Staus auf der Fahrt nach Kassel im Hotel Chassalla in der Innenstadt ein. Danach suchten wir ein Restaurant in der Nähe des Hotels auf, um gestärkt am nächsten Tag trainieren zu können.

Am Freitag führten die Jungs ein Abschlusstraining durch, um die Mannschaften zu bestimmen, während die Erwachsenen schon um die Titel beim Meeresfischen kämpften. Das Wetter spielte am diesen Tag super mit. Die Jungs waren frohen Mutes und freuten sich auf den kommenden Tag, an dem sie dann endlich ihr Können zeigen konnten.

Der Samstag Morgen begann mit einem gemeinsamen Frühstück. Danach fuhren wir zum Platz. Dort angekommen bauten die Jugendlichen ihre Gerätschaften auf und machten noch ein paar Würfe zum einstimmen. Gegen 10 Uhr begrüßte Veranstalter Volker Krah alle Teilnehmer und erklärte den weiteren Verlauf des Wettkampftages. Was bis jetzt noch keiner von den Jungs ahnte: es sollte ein super Wettkampftag für unsere 4 Schleswig-Holsteiner werden.

Die Jugendlichen begannen die Meisterschaft mit dem Zielwerfen. Als erstes musste Mirco ans Startbrett. Er warf hervorragende 9-4 (155 Punkte) und legte damit einen sehr guten Start hin. Kevin warf eine 8-0 (120 Punkte), Dennis 6-2 (100 Punkte) und Gary warf 7-1 (110 Punkte). Nach einer kleinen Pause für die Jungs ging es zum Weitwerfen. Höchste Konzentration war gefragt, um das 18g schwere Blei so weit wie möglich zu werfen. Mirco warf 71 m und hatte damit den zweitweitesten Wurf des Tages, hinter dem Hessen Johannes Schultheis, der 74 m warf. Darauf folgten Dennis mit 70 m, Kevin mit 68 m und Gary mit 58 m. Nun war die Spannung groß bis zur Bekanntgabe der Plazierungen. Hat einer der Jungs den Sprung aufs Treppchen geschafft?

Nach kurzer Zeit stand es wieder fest, dass Mirco die Deutsche Meisterschaft im Turnierwurfsport der Jungen mit 261,5 Punkten gewonnen hatte. Herzlichen Glückwunsch! Kevin war der zweitbeste Schleswig-Holsteiner mit Platz 5 und 222,0 Punkten. Dennis kam kurz danach mit 205,0 Punkten auf Platz 6 und Gary holte sich mit 197,0 Punkten Platz 8. Somit waren alle Schleswig-Holsteiner Jungs unter den ersten 10.

Am Abend fand die Abschlussfeier im Bürgerhaus Fuldabrück statt. Als erstes wurden die Mannschaften geehrt. Hier wurde unsere Mannschaft bestehend aus Mirco, Kevin und Dennis zweiter mit 483,5 Punkten und somit deutsche Vizemeister. Klasse Leistung! Hier siegte die Mannschaft vom Verband Hessischer Fischer mit 491,5 Punkten. Danach wurde gemeinsam gegessen. Gegen 20.45 Uhr wurde das CL-Finale Borussia Dortmund gegen Bayern München im Fußball übertragen. Nach dem Spiel wurde bei Musik noch gefeiert. Es war mal wieder ein schönes und erfolgreiches Wochenende für die Schleswig-Holsteiner Jugend.

Jennyfer Hansen

LSFV- Jugendfreizeit am Westensee

Vom 9.5. bis 12.5.2013 fand die Jugendfreizeit „Binnenangeln“ am Westenstee statt. Zwei Tage waren nur den Hechten, Barschen und Weißfischen gewidmet.

Am Donnerstag trafen sich gegen 10 Uhr 38 Jugendliche, ihre 13 Betreuer und 5 Mitglieder des LSFV-Jugendvorstandes vor der Jugendherberge am Westensee. Landesjugendwart Hartwig Voß begrüßte alle Teilnehmer und erklärte den weiteren Verlauf.

Die Jungs brachten dann ihr Gepäck in die Jugendherberge und fanden sich danach wieder auf dem Parkplatz ein, denn als nächstes war eine Kanufahrt auf der Eider und dem Ringkanal geplant. Nach einem kurzen Anfahrtsweg kamen wir in Achterwehr am Kanuverleih an. Die Jugendlichen und die Betreuer bekamen Schwimmwesten und verteilten sich dann zu dritt bzw. zu viert auf die Kanus. Die Tour ging von der Eider in den Ringkanal bis zur stillgelegten Schleuse am Nord-Ostsee-Kanal. Auf der Rückfahrt wurde ein Zwischenstop am Vereinshaus des SV Ringkanal eingelegt, um sich noch einmal für den Rest der Tour mit einem kleinen Imbiss zu stärken. Nach der Kanutour fuhren wir wieder in die Jugendherberge und die Teilnehmer bezogen ihre Zimmer.

Gegen Abend ging es zum Steinhaus an den Westensee. Die Jungangler und die Betreuer machten die Ruderboote und ihrer Angelgeräte für den nächsten Angeltag klar, anschließend gab es Krustenbraten mit Kartoffelgratin für das leibliche Wohl.

Am Freitag, gegen 7.30 Uhr, war gemeinsames Frühstück in der Jugendherberge. Um 8.30 Uhr fuhren wir dann mit einem Lunchpacket ausgestattet von der Jugendherberge zu dem Bootssteg an den See. Alle Jugendlichen wurden mit einer Schwimmweste ausgestattet und den Booten zugeteilt. Kurz danach ging es los. Die ersten Hechte und Barsche wurden gefangen und die Angler waren zufrieden, doch leider gab es an diesem Tag einige Nichtfänger. Nach dem Ende des Angelns um 18.00 Uhr wurden die Fische versorgt, vor Ort eingefroren und anschließend gemütlich gegrillt. Am Abend vertrieben sich einige Jungs die Zeit an der Jugendherberge mit Fuß- oder Volleyball, andere saßen zusammen und schmiedeten Freundschaften.

Den nächsten Tag starteten wir wieder um 7.30 Uhr mit dem Frühstück und den Lunchpaketen. Danach war wieder Angeln bis zum Abend angesagt! An diesem Tag wurden einige Hecht und Barsche von den Jugendlichen und deren Angeln mit Natur- und Kunstködern überlistet. Am Abend wurde gemütlich gegrillt.

Am Sonntag war Abreisetag. Ein schönes Wochenende lag hinter uns. Alle Teilnehmer räumten nach dem Frühstück ihre Zimmer auf und danach ging es zum Steinhaus, wo die Ehrung stattfand.

Den größten Fisch (Hecht) fing Lucas Saalfeld (Beringstedt) mit 10 kg. Die Einzelplatzierungen: Platz 1 erkämpfte sich Lucas Saalfeld vom SFV Beringstedt mit 2 Hechten und 13180g, Platz 2 sicherte sich Jon Kiel vom ASV Bordesholm mit 5 Hechten und 8280g und Platz 3 ging an Philipp Neie vom SV Ringkanal mit 8220g und 2 Hechten. Die Erstplazierten erhielten je einen Gutschein entsprechend ihrer Wertung von unserem Sponsor Fisherman´s Partner. An dieser Stelle noch einmal ein ganz großes Dankeschön!

Die Mannschaftswertung: Platz 1 ging an den ASV Bordesholm mit 21250g, Platz 2 ging an den SFV Beringstedt mit 13920g und Platz 3 sicherten sich die Jungs vom SV Ringkanal mit 10340g. Herzlichen Glückwunsch!!! Insgesamt wurden 51 Hechte, 13 Barsche 1 Schleie und 4 Weißfische gefangen. Die untermaßigen Hechte wurden waidgerecht zurück in den Westensee gesetzt.

Ein besonderer Dank geht an den Jugendvorstand, ohne den diese tolle Freizeit nicht möglich gewesen wäre.

Jennyfer Hansen

Kutterangeln Laboe am 20. April 2013

Am Samstag, den 20. April 2013 um 7 Uhr trafen sich 61 Jugendliche, ihre 21 Betreuer und 6 Mitglieder des Jugendvorstandes in Laboe zum jährlichen Kutterangeln. Leider waren 3 Jugendliche nicht erschienen.

Die Jugendlichen wurden auf die Kutter MS Blauort und MS Langeland vereinsweise aufgeteilt. Auf der MS Blauort waren Angler aus Beringstedt, Lütjenburg, Stolpe, Nübbel, Ringkanal und Flensburg, auf der MS Langeland fanden sich Angler aus Jevenstedt, Hamweddel, Bordesholm, Oldenburg, Preetz, Büdelsdorf, Wahlstedt und Grube ein.

Um 7.30 war der Startschuss, die Kutter legten ab und die Fahrt begann. Alle Beteiligten waren gespannt, was sich an ihre Köder trauen würde. Und zum Glück spielte das Wetter einwandfrei mit. Alle hofften, den größten Fisch an den Haken zu bekommen. Einigen gelang es sogar, wie zum Beispiel Felix von Weidenburg (Reetkiekers Grube), der den größten Dorsch des Tages mit 78 cm fing, oder auch Till Bauer (Preetz), der die größte Platte des Tages mit 34 cm landen konnte. Zwischendurch stärkten sich die Jugendlichen und danach ging die Angelei auch sofort weiter, um keinen Fisch zu verpassen.

Im Großen und Ganzen wurde auf der MS Blauort eindeutig mehr gefangen (126 massige Fische), auf der MS Langeland wurden 86 massige Fische gelandet. So kommen wir zu einem Ergebnis von insgesamt 212 Fischen auf beiden Kuttern. Darunter waren 165 Dorsche mit einer Durchschnittslänge von 47cm, 40 Wittlinge und 7 Plattfische. 7 Jugendliche waren leider ohne Fang. Die Platzierungen: Platz 1 erkämpfte sich Hendrik Bruhn (Nübbel) mit 10 Fischen und 559 Punkten. Den 2. Platz holte sich Max Döring (Beringstedt) mit 9 Fischen und 526 Punkten, Platz 3 ging an Kion Hansen (Stolpe) mit 8 Fischen und 424 Punkten, Jonas Averhoff (Berinstedt) belegte Platz 4 mit 7 Fischen und 407 Punkten. Platz 5 holte sich Hagen Peters (Lütjenburg) mit 7 Fischen und 352 Punkten und Platz 6 ging an Sebastian Behrens (Oldenburg) mit 333 Punkten. Alle Jugendlichen hatten ihren Spaß und waren wie immer hellauf von der Fahrt begeistert. Ein besonderer Dank geht an den Jugendvorstand, der den Jugendlichen diese Fahrt ermöglicht hat.

Jennyfer Hansen

Jugendfreizeit Karlsminde vom 3. bis 7. Oktober 2012

Vom 03.10.2012 bis zum 07.10.2012 fand die Jugendfreizeit in Karlsminde statt. 5 Tage waren nur dem Meeresfischen gewidmet. Am Mittwochnachmittag zwischen 14 und 17 Uhr reisten die 25 Jugendlichen und ihre 10 Betreuer an. Der Jugendvorstand war fast vollständig vor Ort.

Als erstes wurden den angereisten Vereinen jeweils ein Haus zugeteilt, danach bezogen die Jungs gleich die Häuser. Anschließend wurde im Gemeinschaftsraum gemeinsam gegessen. Landesjugendwart Hartwig Voss begrüßte die Jugendlichen und deren Betreuer und stellte den LSFV-Jugendvorstand vor. Dazu gehörten Sven Kretschmer, Holger Hopp, Heinz Nefen, und Jennyfer Hansen. Hartwig Voss wünschte allen eine schöne und vor allem erfolgreiche Jugendfreizeit. Am Abend konnten es die ersten es gar nicht abwarten und gingen schon zum Angeln an den Strand. Andere spielten in den Häusern Gemeinschaftsspiele oder tauschten sich mit anderen Jugendlichen oder Betreuern aus.

Am Donnerstagmorgen gab es ein gemeinsames Frühstuck, bevor Moritz Voss einen Kurs zum Binden von Vorfächern für das Brandungsangeln anbot. Die Jugendlichen hörten gespannt zu, wie der erfahrene Angler erklärte, welches Vorfach für welche Fischart am besten ist und wie es funktioniert. Danach bauten die Jungs unter Anleitung selbst ihre Vorfächer, die sie sofort testen wollten. Draußen zeigte Sven Kretschmer, wie man den richtigen Wurf mit einer Brandungsrute durchführt, mit verschiedenen Abwurftechniken.

Um 16 Uhr war es dann endlich soweit, es ging zum Strand. Am Stand angekommen verteilten sich die Jungs vereinsweise und bauten ihre Gerätschaften auf. In der Dämmerung wurden dann die ersten maßigen Dorsche gefangen. Bei zwei Jungs traute sich sogar unerwartet ein Aal an den Haken. Das Wetter zeigte sich nicht gerade von seiner besten Seite. Es regnete fast die ganze Angelzeit lang. Um 0 Uhr wurde das Brandungsangeln beendet und es ging zurück zum Jugenddorf. Dort wurden die Fänge vermessen, ausgenommen und eingefroren. Die Jungs stärkten sich und wärmten sich danach auf und verschwanden geschafft in ihren Betten.

Freitagmorgen bot Jennyfer Hansen Turnierwerfen an. Daran nahmen 18 Jugendliche teil. Die Jungs gaben ihr Bestes, um das 3x3m große Ziel in 25m Entfernung mit dem 18g schweren Blei zu treffen. Dabei spielte ihnen der Wind einen kleinen Streich. Hier machte Dennis Messer mit einer hervorragenden Leistung den ersten Platz und hat nun die Möglichkeit, mit zur Deutschen Meisterschaft in Kassel 2013 zu fahren. Danach bereiteten die Jungs ihre Ausrüstungen für den Angelabend vor.

Gegen 17 Uhr fuhren wir nach Waabs und versuchten von dort aus unser Glück beim Brandungsangeln. Dieser Abend war fängiger als der Vorabend und die größeren Fische zeigten sich. Gegen 21.30 wurde das Angeln beendet, da die Jungs ja am nächsten Morgen fit für den Angelkutter sein mußten.

Das Endergebnis beider Brandungsangeln: Platz 1 ging an Linus Rohwer vom SFV Nortorf mit 184 Punkten. Platz 2 holte sich Kevin Schulz vom ASV Bordesholm mit 173 Punkten und Platz 3 erkämpfte sich Florian Jahns vom ASV Lütjenburg mit 159 Punkten.

Karlsminde2012

Am nächsten Morgen klingelte der Wecker für alles recht früh, denn um 6.10 Uhr war Abfahrt nach Eckernförde zur MS Simone. Alle waren fit und freuten sich auf den Tag auf der Ostsee. Am Kutter angekommen verteilten sich die Jungs wieder vereinsweise und bauten ihre Ruten auf. Einige versuchten ihr Glück mit Naturködern, andere pilkten. Während der Fahrt gab es für alle ein Frühstück. Etwa 1 Stunde nachdem der Kutter abgelegt hatte versuchten die Jungs die ersten Fische an die Haken zu bekommen, was manchen auch gelang. Zwischendurch gab es den einen oder anderen Regenschauer, der die Jugendlichen aber nicht vom Angeln abhielt. Es wurde ein Fisch nach dem anderen gefangen. Fast alle Jungs waren erfolgreich.

Um 15.30 wurde die Rückfahrt angetreten und die Fische wurden vermessen. Die Jugendlichen präsentierten ihre Fänge. Der größte Fisch des Tages war ein Dorsch von 61 cm und wurde von Kevin Schulz vom ASV Bordesholm gefangen. Platz 1 beim Kutterangeln erkämpfte sich Dennis Messer vom ASV Bordesholm mit 441 Punkten. Platz 2 holte sich Jon Bendix Kiel vom ASV Bordesholm mit 344 Punkten und Platz 3 ging an Hagen Peters vom ASV Lütjenburg mit 293 Punkten.

Am Hafen angekommen wurden alle Angelsachen wieder in den Autos verstaut und es ging zurück ins Jugenddorf nach Karlsminde, zum Abendessen. Währenddessen wurde die Gesamtwertung der letzten 3 Angeln zusammen gerechnet. Der Gesamtsieg ging an Dennis Messer vom ASV Bordesholm mit 538 Punkten. Platz 2 ging an Linus Rohwer vom SFV Nortorf mit 439 Punkten und Platz 3 holte sich Hagen Peters vom ASV Lütjenburg mit 429 Punkten. Herzlichen Glückwunsch!!! Nach der Siegerehrung machten sich noch einige Jungs auf dem Weg zum Strand, um ihre letzten Würmer zu verangeln. Gegen 23 Uhr waren auch sie wieder da, ohne Fang. Die Jugendlichen verschwanden schnell in ihren Betten.

Am Sonntagmorgen wurde erst gefrühstückt und danach ging die große Aufräumaktion los. Alle packten mit an, putzten die Häuser, den Gemeinschaftsraum und die Bäder, verstauten ihr Gepäck in den Autos und Anhängern und waren abfahrbereit. Um 10.45 Uhr wurde die Jugendfreizeit offiziell beendet und alle traten die Heimreise an. Vielen Dank für die klasse Zeit in Karlsminde. Wir freuen uns aufs nächste Mal!

Jennyfer Hansen

Gemeinschaftsangeln Krempe am 25. August 2012

Am 25.08.2012 fand das LSFV-Angeln im Kreis Steinburg in Krempe statt. Um 8 Uhr morgens trafen sich 30 Jugendliche und ihre Betreuer an dem Vereinshaus des AV Krempe. Landesjugendwart Hartwig Voss begrüßte die Teilnehmer und übergab das Wort an den Kreisjugendwart, der Näheres zu den Gewässern erzählte, die beangelt werden sollten.

Es gab drei Sektoren an zwei Gewässern, Burggraben und Große Wettern. Die Plätze wurden ausgelost und die Jugendlichen starteten zu ihren Angelplätzen. Dort angekommen packten die Jungs ihre Stipp- und Feederruten aus, montierten ihre Vorfächer, mischten ihr Futter an, bauten ihrer restliche Angelausrüstung auf und warteten, dass es nun endlich los ging. Um 9 Uhr fing die Angelveranstaltung an.

Krempe2012

Gleich am Anfang wurde an der Großen Wettern von Simon Pecher der größte Fisch des Tages gefangen, eine Brasse von 2.740g.

Die anderen Jugendlichen schauten nicht tatenlos zu und gaben ihr Bestes, um auch den einen oder anderen größeren Fisch zu fangen. Als nächstes gelang es Dennis Messer einen größeren Fisch an den Haken zu bekommen, einen Karpfen von 1.500g. Die anderen Jungs fingen auch, aber leider war kein größerer Fisch mehr dabei. Das Wetter spielte bis zum Schluss einwandfrei mit. Gegen 13 Uhr war das Angeln zu Ende. Die Jugendlichen packten ihre Sachen zusammen und waren gespannt, was die anderen Jugendlichen gefangen hatten. Als alles in den Autos verstaut war ging es zurück zum Vereinshaus des AV Krempe, wo nun die Fänge der Jungs verwogen wurden. Nach dem Wiegen gab es für alle Teilnehmer einen Imbiss. Gleich nach dem Essen war die Siegerehrung. Platz 1 holte sich Simon Pecher mit 5.120 Punkten und 14 Fischen. Platz 2 ging an Dennis Messer mit 1.600 Punkten und 7 Fischen und Platz 3 belegte Niklas Viehmann mit 1.240 Punkten und 20 Fischen. Bei den Minis (bis 12 Jahre) machte Janick Krombach mit 400 Punkten und 9 Fischen den 1. Platz. Kristian Habke holte sich den 2. Platz mit 300 Punkten und 3 Fischen und Platz 3 belegte Ruben Mahrt mit 200 Punkten und 8 Fischen. Herzlichen Glückwunsch!

Jennyfer Hansen

Jugendfreizeit Westensee vom 17. bis 20. Mai 2012

Am Donnerstagnachmittag trafen sich 32 Jugendliche (von 8 Vereinen), ihre 9 Betreuer und 3 Mitglieder des Jugendvorstandes vor der Jugendherberge am Westensee. Dort wurden die Zimmer zugeteilt. Die Jugendlichen erkundeten, nachdem sie ihre Zimmer bezogen hatten, die Jugendherberge. Gegen Abend machten sich alle, egal ob zu Fuß oder mit dem Auto, auf dem Weg zum Steinhaus. Dort verschafften sich die Jungs und Mädels einen ersten Eindruck vom Westensee und von den Booten.

Am Freitagmorgen gab es um 7.45 Uhr Frühstück. Die Jugendlichen waren alle gut drauf und stärkten sich für den Angeltag. Nach dem Frühstück erklärte Landesjugendwart Hartwig Voss den Tagesablauf, bevor es dann zu den Booten ging. Am See angekommen bekamen alle Jugendlichen eine Schwimmweste. Die Jungs und Mädels fanden sich in 3er Gruppen zusammen und enterten zusammen mit Betreuern die Boote. Insgesamt fuhren 14 Boote raus auf den See. Die Jugendlichen ruderten um ihr Leben für die besten Angelplätze. Anfangs ließen die Hechte ein wenig auf sich warten, aber dann konnten sie den Ködern der Jugendlichen nicht mehr widerstehen. Zum Mittag wurde gegrillt. Diejenigen, die Hunger verspürten, kamen an Land, aßen etwas und verschwanden ganz schnell wieder in ihre Boote, um noch den einen oder anderen Hecht zu fangen. Gegen 16.30 Uhr war der erste Angeltag zu Ende.

Die Jugendlichen kamen nach und nach zurück zum Steg und präsentierten ihre Fänge. Als alle wieder am Steg waren, wurden die Fänge vermessen, ausgenommen und in der Kühltruhe verstaut. Am Abend wurde in der Jugendherberge gegessen und danach hatten die Jugendlichen noch Freizeit. Manche verbrachten den Abend in ihren Zimmern und ruhten sich aus, andere spielten auf dem Bolzplatz vor der Jugendherberge Fußball und der Rest versuchte sein Können im Turnierwerfen. Hier wurde Kevin Schulz Erster.

Der nächste Morgen begann für die Jugendlichen um 7.45 Uhr mit dem Frühstück. Danach ging es wie am Vortag ab auf die Boote. Die Jugendlichen konnten es kaum abwarten. Die Jugendlichen fingen an diesem Angeltag mehr Hechte als am Vortag. Und kurz vor dem Ende der Veranstaltung fing Christian Schlotfeldt vom ASV Bordesholm einen kapitalen Hecht von 100cm. Gegen 16.30 Uhr fanden sich die Jugendlichen mit ihren Booten wieder am Ufer ein. Die Fische wurden wieder vermessen, ausgenommen und in der Kühltruhe verstaut.

Am Abend stellten wir dann fest, dass die Jungs und Mädels es geschafft hatten, innerhalb von 2 Tagen die ganze Kühltruhe zu füllen. Insgesamt wurden von 25 Jugendlichen 58 Fische gefangen, davon 39 Hechte mit einem Gewicht von 59.020g und 19 Barsche mit einem Gewicht von 7.360g. Leider waren 7 Nichtfänger dabei. Abendbrot aßen wir dann am See. Das Wetter spielte gut mit. Die Jungs spielten später wieder Fußball und die Jugendwarte genossen das gute Wetter auf der Terrasse vor der Jugendherberge und tauschten sich aus.

Westensee2012

Am Sonntag Morgen war die Siegerehrung. In der Einzelwertung holte sich Dennis Messer vom ASV Bordesholm mit 13.720 Punkten den ersten Platz. Den zweiten Platz erreichte Kevin Schulz vom ASV Bordesholm mit 10.460 Punkten und den dritten Platz belegte Christian Schlotfeldt ebenfalls vom ASV Bordesholm mit 7.000 Punkten. Die Mannschaftswertung: Platz 1 erreichte die Mannschaft vom ASV Bordesholm mit 7.484 Punkten. Platz 2 holten sich die Jungs vom AC Hamweddel mit 3.806 Punkten und Platz 3 erkämpfte sich die Mannschaft vom SV Ringkanal mit 1.280 Punkten. Herzlichen Glückwunsch!! Ein ganz großes Dankeschön an den Jugendvorstand, der uns diese klasse Jugendfreizeit am Westensee ermöglicht hat. Wir freuen uns aufs nächste Jahr!

Jennyfer Hansen

Landesmeisterschaft & Deutsche Meisterschaft im Turnierwurfsport 2012

Bei der Landesmeisterschaft am 29.04.2012 in Lepahn qualifizierten sich Mirco Unterspann (SSV Segeberg), Niklas Schmidtke (SSV Segeberg), Gary Grauer (SSV Segeberg) und Lisa Rieck (ASV Bordesholm) für die deutsche Meisterschaft Anfang Juni in Kassel. Die Jugendlichen warfen bei eher schlechten Wetterverhältnissen Weiten zwischen 68 und 82 m. Das Zielwerfen fiel schwer, da es sehr stürmisch war, aber auch dies meisterten die Vier. Mirco belegte am Ende des Tages Platz 1, Niklas Platz 2, Gary Platz 3 und Lisa Platz 4.

Am 31.05.2012 ging es nach Kassel. Lisa fiel aus Krankheitsgründen aus. Dafür rutschte Kevin Schulz (ASV Bordesholm) kurzfristig nach. Angekommen in Kassel bezogen die Jungs ihre Zimmer im Hotel Ibis in Kassel-Lohfelden. Am Abend wurde zusammen gegessen und über die bevorstehende Meisterschaft am Samstag diskutiert.

Freitag morgen gegen 7.30 Uhr wurde gefrühstückt und danach machten sich alle auf dem Weg zum Sportplatz „Waldauer Wiesen“. Dort angekommen konnten die Jugendlichen sich auf die Meisterschaft vorbereiten und trainieren, während die Erwachsenen schon um die deutsche Meisterschaft im Meeresfischen kämpften. Am Nachmittag fuhr Landesjugendwart Hartwig Voß zusammen mit den Jungs zurück ins Hotel. Dort ruhten sie sich etwas aus und warteten auf die anderen Schleswig-Holsteiner, die erfolgreich von der Meisterschaft zurückkehrten. Am Abend fuhren alle Schleswig-Holsteiner zum Essen in die Brauerei „Wolpertinger“. Die Stimmung war gut und es gab viel zu erzählen. Die Jungs ließen sich keine Nervosität anmerken. Sie hatten ihren Spaß und freuten sich auf die Meisterschaft am nächsten Tag.

Am Samstagmorgen ging es dann gemeinsam um 7.30 zum Sportplatz. Dort wurde gemeinsam gefrühstückt und danach bereiteten sich alle auf die Meisterschaft der Binnenfischer vor. Die Jungs machten ihre Angelgeräte startklar und dann ging es los zum Training. Die Jugendlichen warfen sich ein und warteten nun darauf, dass es endlich los ging. Um 9.45 Uhr war es soweit Veranstalter Werner Landau ließ alle Werfer zu einer Begrüßung zusammen kommen und eröffnete offiziell die deutsche Meisterschaft der Binnenfischer im Turnierwurfsport. Die Jugendlichen schlugen sich sehr gut, sie warfen beim Zielwerfen zwischen 6/3 (105 Punkte) und 9/2 (145 Punkte) und Weiten zwischen 67 und 83 m.

Am Nachmittag stand es dann fest, Mirco Unterspann war im Einzel Deutscher Meister geworden mit einer 9/2 beim Zielwerfen und 83 m beim Weitwerfen. Niklas musste ins Stechen um Platz 5, das er für sich entscheiden konnte. Kevin belegte Platz 6 und Gary Platz 10. Mit der Mannschaft holten sich Mirco, Niklas und Gary den Deutschen Meister in ihrer Klasse. Die Stimmung war auf dem Höhepunkt und die Jungs ließen sich am Abend bei der Siegerehrung im Bürgerhaus Fuldabrück reichlich feiern.

DM2012

An dieser Stelle nochmal Herzlichen Glückwunsch an unsere 4 Gewinner. Am Sonntagmorgen gab es im Hotel noch ein gemeinsames Frühstück, bevor alle die Heimreise antraten. Gegen Mittag waren wir wieder in der Heimat. Es war wie jedes Jahr eine schöne Veranstaltung ohne Komplikationen. Vielen Dank an die, die der Jugend die Fahrt nach Kassel ermöglicht haben. Die Mission für nächstes Jahr lautet: TITELVERTEIDIGUNG! Das steht fest.

Jennyfer Hansen

Kutterangeln Laboe am 14. April 2012

Am Morgen des 14.04.2012 trafen sich 60 Jugendliche und ihre Betreuer am Hafen von Laboe. Nach einer Begrüßung wurden die Jungs und Mädels entweder der Blauort oder der Nordland zugeteilt. Gegen 7.30 Uhr legten beide Kutter ab. Die Blauort fuhr etwa 2 Stunden raus. Die Fahrt konnte man bei ruhiger See und schönem Wetter genießen. Die Jugendlichen konnten es kaum abwarten, ihre Köder den Fischen zu präsentieren.

Als es endlich nach knapp 2 Stunden soweit war, waren die Jugendlichen kaum zu halten. Das Warten hatte sich gelohnt, gleich an der ersten Stelle wurden große Dorsche gefangen. Nach mehrfachem Verholen ließen die Plattfische auch nicht mehr auf sich warten und trauten sich endlich an die Köder. Um die Mittagszeit gab es für alle eine warme Mahlzeit. Die Jungs und Mädels stärkten sich, damit sie genug Kraft für die kommenden Fische hatten. Nach der kleinen Mittagspause wurden noch einige Fische gefangen und gegen 14.45 Uhr wurde die Rückreise angetreten. Während der Rücktour wurden die Fänge vermessen. Als die Kutter zwischen 16.30 und 17.00 Uhr wieder im Hafen von Laboe ankamen, wurden als erstes die Angelsachen in den Autos verstaut. Danach fand die Siegerehrung statt.

Insgesamt wurden auf der Nordland von 28 Anglern 8 Dorsche und 87 Plattfische gefangen (8 Nichtfänger) und auf der Blauort wurden insgesamt von 32 Anglern 36 Dorsche und 73 Plattfische gefangen (6 Nichtfänger).

Kutter2012_1

Platz 1 belegte Johannes Strasser vom ASV Wahlstedt mit 414 Punkten (10 Fische, Blauort). Platz 2 ging an Hendrik Bruhn vom ASV Nübbel mit 377 Punkten (8 Fische, Blauort) und Platz 3 schnappte sich mit 9 Fischen und 352 Punkten Tim Möller vom ASV Rute Hohn (Nordland). Die größten Fische wurden von Tobias Rau vom ASV Lütjenburg (Dorsch 72 cm) und von Dennis Teggatz vom ASV Wahlstedt (Plattfisch 39 cm) gefangen. Herzlichen Glückwunsch! Und ein großes Dankeschön an den LSFV-Jugendvorstand, es war mal wieder eine Klasse Veranstaltung!

Jennyfer Hansen

Impressum