Wegen krankheitsbedingten Personalausfalls und vieler auswärtiger Termine für die weiteren Mitarbeiter ist die Geschäftsstelle nicht immer zu den üblichen Zeiten besetzt.

Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau

Erneuerung der Weichendalben des NOK in den Kanalweichen Königsförde, Audorf, Rade und Schülp

Der im letzten Jahr in der Kanalweiche Groß Nordsee sowie im Nord- und Binnenhafen Kiel mit Erfolg begonnene Ersatz stark geschädigter und verwitterter Holzbündeldalben durch speziell gefenderte Stahlrohre wird ab Anfang November 2009 in den Kanalweichen Königsförde und Audorf fortgesetzt.

In der Kanalweiche Königsförde wurden im November 2008 bereits fünf Weichendalben der neuen Bauart gerammt. In dem jetzt anlaufenden Bauabschnitt werden nun die restlichen insgesamt 44 Stück 16-pfähligen Holzbündeldalben durch 35 Stahldalben mit Kunststoff- und Elastomerfenderung ersetzt.

Beim Antransport sowie bei der Abladung der Stahldalben, die jeweils eine Länge von rund 24,5 m und einen Durchmesser von 1,52 m aufweisen, muss mit Verkehrsbehinderungen insbesondere im Bereich der Zufahrt zum Lager- und Umschlagplatz Königsförde (auf der Südseite des Kanals) und weiterführend zwischen Klein Königsförde und Bredenbek auf der K 67 und zur Autobahn A 210 gerechnet werden. Die Arbeitszeit für diese Baumaßnahme ist werktags zwischen 7.00 und 18.00 Uhr geplant.

Bei den abschließenden Rammarbeiten sind Geräuschemissionen im Bereich der Weiche Königsförde (Nord- und Südseite) leider nicht zu verhindern.

Das WSA Kiel-Holtenau versucht, die Störungen soweit wie möglich zu minimieren und den Kanalbetriebsweg auf der Kanalnordseite für den Zeitraum der Bauarbeiten auch für die touristische Nutzung offen zu halten. Wir bitten die betroffenen Anwohner und Nutzer um Verständnis. Weitere Informationen zu dieser Baumaßnahme erhalten Sie beim WSA Kiel-Holtenau von Herrn Schwarz unter der Telefonnummer: 0431/3603 423 oder per Fax unter 0431/3603 414.

Impressum