Aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle ist die Geschäftsstelle bis auf Weiteres nicht vollständig besetzt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht alle Anfragen wie gewohnt schnell und umfangreich bearbeiten können. Die Ausstellung von Erlaubnisscheinen für die Verbandsgewässer Westensee, Stolper See, Dobersdorfer See und Schaalsee ist zurzeit nicht möglich. Wir bemühen uns sehr darum, möglichst bald wieder unseren vollständigen Service anbieten zu können.

Die lange vorbereitete Verschmelzung des Verbandes Deutscher Sportfischer(VDSF) und des Deutschen Anglerverbandes (DAV) hat bekanntlich nicht, wie vorgesehen, am 17. November 2012 die erforderliche Mehrheit der VDSF-Delegierten erhalten. Infolge dessen haben bisher die Landesverbände Thüringen ab 2013 und Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Baden-Württemberg ab 2014 ihren Austritt aus dem VDSF erklärt. Sie kehren wohl zurück, wenn die Verschmelzung nun am 15. Februar 2013 gelingt. Bei einem erneuten Scheitern aber droht aus den zwei deutschen Bundesverbänden statt des erhofften geeinten, leistungsstarken Verbandes verkleinerte Splitterverbände zu werden, deren Ansehen Schaden nimmt und deren Möglichkeiten der Einflußnahme auf Politik und Verwaltung in Berlin und Brüssel reduziert ist.

Die Frage einer vorsorglichen Kündigung mußte deshalb auch bei uns geführt werden. Die Kündigungsfrist beträgt ein Jahr. Um also eventuell, bei einem Scheitern der Verschmelzung, den beeinträchtigten VDSF am 31. Dezember 2013 verlassen zu können, muß die Entscheidung noch in diesem Jahr erklärt werden. Würden wir erst im Laufe des nächsten Jahres kündigen, verlängerte sich die Mitgliedschaft jedenfalls bis zum 31. Dezember 2014.

Klar ist dabei, daß die vorsorgliche Kündigung einer jederzeitigen Rückkehr in den Bundesverband nicht im Weg steht und daß sie im gesamten kommenden Jahr keinerlei Auswirkungen auf die Vereine und ihre Mitglieder in Schleswig-Holstein hat. Sämtliche Leistungen des LSFV bietet dieser unverändert an. Er führt Beratungen durch, verkauft Erlaubnisscheine für die Verbandsgewässer zu günstigsten Bedingungen, organisiert Angelveranstaltungen und Schulungen und vieles mehr.

Vor diesem Hintergrund haben die Delegierten bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung des LSFV mit großer Mehrheit (264:3 Stimmen) für einen vorsorglichen Austritt aus dem VDSF gestimmt. Diese Entscheidung wurde dem VDSF gegenüber sofort schriftlich erlärt. Auf der nächsten regulären Mitgliederversammlung des LSFV wird die Zugehörigkeit zum Bundesverband erneut zur Aussprache und Abstimmung gestellt.

Der LSFV wird sich nun unverändert im nächsten Jahr dafür einsetzen, daß der Zusammenschluß der beiden großen deutschen Angelverbände baldmöglichst gelingt. Auch wenn noch Unebenheiten auf dem Weg zur Vereinigung bestehen sind wir der Überzeugung, die Probleme können am besten überwunden werden, wenn wir erst einmal den einheitlichen Verband geschaffen haben.

Impressum