Aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle ist die Geschäftsstelle bis auf Weiteres nicht vollständig besetzt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht alle Anfragen wie gewohnt schnell und umfangreich bearbeiten können. Die Ausstellung von Erlaubnisscheinen für die Verbandsgewässer Westensee, Stolper See, Dobersdorfer See und Schaalsee ist zurzeit nicht möglich. Wir bemühen uns sehr darum, möglichst bald wieder unseren vollständigen Service anbieten zu können.

Neuigkeiten 2015

Neuigkeiten des Jahres 2015 vom LSFV und der Verbandsjugend

Vom Wasser- und Schiffahrtsamt Kiel-Holtenau erhalten wir die Information, daß ab Donnerstag, 19. November, bis voraussichtlich Dezember dringende Unterhaltungsbaggerungen im Nord-Ostsee-Kanal durchgeführt werden.

Ein Wasserinjektionsgerät wird von Rendsburg in Richtung Kiel abgelagerte Sedimente, die die Sicherheit des Schiffsverkehrs beeinträchtigen, lösen und angrenzende Übertiefen verteilen.

Recht überraschend hat uns von der obersten Fischereibehörde, dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (MELUR), ein Entwurf zur Änderung der Binnenfischereiordnung (BiFO) erreicht. Dieser Entwurf mit ersten Anmerkungen des LSFV liegt allen Kreisverbänden des LSFV vor. Die (noch) aktuelle Fassung der BiFO ist unter "downloads" von dieser Seite abrufbar. Hinweise auf Änderungsbedarf nehmen wir gerne an. Diese müssen bis spätestens zum 20.11. hier eingehen, um noch innerhalb der Frist beim MELUR eingereicht werden zu können.

Für das Frühjahr soll dann eine Änderung der Küstenfischereiordnung (KüFO) geplant sein. Auch dafür können schon jetzt Änderungsvorschläge gesammelt werden.

Die Beteiligung war ausbaufähig, aber das Ergebnis war deutlich: mit 150:32 (bei 17 Enthaltungen) stimmten die Delegierten der Mitgliedsvereine am Sonntag (27. September) auf der außerordentlichen Hauptversammlung des Landessportfischerverbands Schleswig-Holstein (LSFV) für den Verbleib im Deutschen Angelfischerverband (DAFV). Sogar noch höher war die Zustimmung (153:23 bei 20 Enthaltungen) anschließend für eine Beitragserhöhung des Dachverbandes um einen Euro auf dann drei Euro im Jahr. Es gab aber auch deutliche Signale an die DAFV-Präsidentin Dr. Christel Happach-Kasan: auf Bundesebene muss sich etwas bewegen, damit der Verband stark und effizient die Interessen der Angler gegenüber Politik und Verwaltung auf Bundes- und Europaebene vertritt. Beim jüngsten Verbandsausschuss des LSFV waren bereits erste Weichen gestellt worden. Eine Arbeitsgruppe wird eine Prioritätenliste erarbeiten, die dem DAFV-Präsidium zeigt, was dem nördlichsten Landesverband besonders am Herzen liegt.

Die Jahreshauptversammlung des DAFV liegt hinter uns. Der Beitragserhöhung um einen Euro wurde mit einer Mehrheit von 104:47 Stimmen zugestimmt. Es bleibt abzuwarten, wie sich jetzt nach der Abstimmung die Verbände verhalten, die gegen einen Mehrbeitrag waren.

Einige Landesverbände (z.B. Hamburg, Weser-Ems) haben erst nach der DAFV-JHV ihre eigenen Versammlungen, auf denen sie über ihre Zukunft im DAFV entscheiden.

Auf der Verbandsausschusssitzung des DAFV am 9.10. 2015 wurde das Thema „Beiträge“ ausführlich diskutiert. Ich habe dort aus unserer Sicht noch einmal betont, wie wichtig es ist, dass auch nach einer Beitragserhöhung trotzdem weiter hart an einer Verbesserung der Strukturen des DAFV gearbeitet wird. Die kritischen Stimmen müssen gehört und durch gute Ergebnisse überzeugt werden. Viele Redner betonten die Wichtigkeit und den Zusammenhalt des DAFV.

AFGN Tagung zum Thema "Salmoniden" mit hochkarätiger Besetzung

Die AFGN, Arbeitsgemeinschaft für Fischarten- und Gewässerschutz in Norddeutschland, lädt interessierte Anglerinnen, Angler, Gewässerschützer und Naturfreunde zur Tagung in Hamersen am 19. September 2015 ein. Zum Thema "Salmonidenbesatz: Aktivitäten Strategien, Alternativen" sprechen Prof. Dr. Robert Arlinghaus, Dr. Reinhard Altmüller, Dr. Jan Baer und Dr. Christoph Petereit. Die Einladung als PDF (1 MB) finden Sie hier.

Die AFGN-Tagung findet am 19.09.2015 um 10:00 Uhr im Landgasthaus „Zur alten Linde“, Scheeßeler Strasse 10, 27419 Hamersen statt.

Impressum