Unter "Jugendtermine" und "Verbandstermine" stehen Einladungen zu Jugendveranstaltungen als Dateien zur Verfügung.

Neuigkeiten 2016

Neuigkeiten des Jahres 2016 vom LSFV und der Verbandsjugend

Aus gegebenem, ernsten Anlass, der Zunahme von Meldungen von Fischsterben und Gewässerverunreinigungen bei unseren Mitgliedsvereinen, möchten wir auf eine Handlungsempfehlung in unserem Downlaodbereich hinweisen. Klicken sie hier: Handlungsempfehlung oder gehen Sie zur Auswahl über unseren Servicebereich

Mit einem Weltmeistertitel, sechs Vizeweltmeistertiteln und fünf Bronzemedaillen ist das deutsche Team aus Bilina in Tschechien zurückgekehrt.

Unter der Leitung des 1. Vorsitzenden der Anglerzunft-Eiderkante Lunden-Lehe, Peter Schramm, wurde am 18. Juni zusammen mit vielen fleißigen Helfern das diesjährige Angeln für Kinder und Jugendliche aus dem umliegenden Gemeinden organisiert und durchgeführt – mit großem Erfolg. 40 Jungen und Mädchen im Alter von 3-13 Jahren kamen an den Hoffnungssee in Leher-Feld und erlebten dort bei gutem Wetter eine der schönsten Veranstaltungen des Vereins im laufenden Kalenderjahr.

Seit einigen Wochen ist der schlechte Zustand des Dorschbestandes in der westlichen Ostsee ein in den Medien weit verbreitetes Thema. Kürzungen der Fangquote um 85% drohen der Berufsfischerei, der Angelfischerei soll die Einführung einer Fangquote drohen. Leider sind nicht alle Informationen dazu zutreffend.

Tatsächlich finden die Wissenschaftler in der westlichen Ostsee keine Dorsche des Geburtsjahrganges 2015. Unklar ist, ob es keine gibt oder ob sie sich etwa nach dem erheblichen Einstrom salz- und sauerstoffreichen Nordseewassers weiter östlich befinden. Für den Fall aber, daß dieser Jahrgang aus bislang unbekannten Gründen (zu einem großen Teil) nicht überlebt hat, müssen Maßnahmen zum Wiederaufbau des Bestandes getroffen werden. Fraglich ist nun, welche Maßnahmen gleichermaßen erfolgversprechend, durchführbar und sinnvoll sind. Nachfolgend sind die aktuell diskutierten Maßnahmen genannt, von denen der LSFV den Verzicht auf das Laichdorschangeln, die Anpassung des Mindestmaßes und die Verbesserung der Forschung unter Umständen für sinnvoll hält.

Information zur Sperrung des NOK-Betriebsweges, Südseite, zwischen Fähre Landwehr und Reimershof und Nordseite, zwischen Fähre Landwehr und Neuwittenbek


Der südliche NOK-Betriebsweg musste nach einer Böschungsrutschung und einer Absenkung der Fahrbahn auf ca. 50 m Länge aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Da keine Wendemöglichkeiten für Fahrzeuge bestehen wurden entsprechende Hinweisschilder weit vor dem Rutschungsbereich bei Landwehr und Reimershof aufgestellt.


Ergänzend wird ab dem 12.02.2016 aufgrund der starken Niederschläge und den vernässten Flächen oberhalb der Böschungen zwischen Landwehr und Neuwittenbek (Nordseite NOK) der Betriebsweg gesperrt – es besteht die erhebliche Gefahr weitere Böschungsrutschungen.
Der Verbau und die Beseitigung der Böschungsrutschungen wird schnellstmöglich erfolgen – wird aber erst nach Abtrocken des Böschungsbereiches möglich sein.
Nach Beseitigung der Rutschungen und Freigabe des Betriebsweges erfolgt eine neue Information.

(Eine zusätzliche Sperrung im Bereich Projensdorf wurde mittlerweile wieder aufgehoben.)

Impressum