LSFV-Newsletter 2/2005 - lsfv-sh.de

Wegen krankheitsbedingten Personalausfalls und vieler auswärtiger Termine für die weiteren Mitarbeiter ist die Geschäftsstelle nicht immer zu den üblichen Zeiten besetzt.

Nur wenige Tage nach seinem Amtsantritt hat der neue Landwirtschaftsminister Dr. Christian von Boetticher (CDU) auch LSFV-Präsident Ernst Labbow zu einem Gespräch ins Ministerium gebeten. Zusammen mit dem stellvertretenden Geschäftsführer Robert Vollborn sei über die Kormoran-Verordnung, den in der Diskussion stehenden Vorschlag um eine Verkürzung von Mindestlaufzeiten für Fischereipachtverträge sowie die Zukunft der Fischereiabgabe gesprochen worden. Demnächst wird es ein weiteres Gespräch zwischen dem LSFV-Präsidium und dem neuen Minister geben.

Kürzlich hat es ein erstes Treffen zwischen dem LSFV und dem DAV-Landesverband Schleswig-Holstein gegeben. Bei dem harmonischen Gespräch sei es auch um die Zusammenarbeit beider Verbände gegangen. Der LSFV werde, nach Absprache mit dem Ministerium, die zentrale Archivierung aller Fischereischeinprüfungen übernehmen. Außerdem seien weitere Gespräche beider Verbände in Aussicht gestellt worden.

Der LSFV Schleswig-Holstein sucht Vereine, die Interesse an einer Pachtbeteiligung am Westensee haben. Meldungen werden an die LSFV-Geschäftsstelle (Telefon 0431/676818) erbeten.

Kürzlich hatte der CDU-Fraktionsarbeitskreis Umwelt Vertreter der Fischerei nach Bellin an den Selenter See zu einem Gespräch über die Kormorane in Schleswig-Holstein eingeladen. Auch LSFV-Präsident Ernst Labbow verdeutlichte dort erneut das Kormoran-Problem für die Fischerei und stellte heraus, dass es angesichts gleicher Rechte und Pflichten zwischen Berufs- und Angelfischern nicht akzeptabel sei, wenn nur die Berufsfischer Beeinträchtigungen durch Kormorane abwehren könnten. Er sei guter Hoffnung, bald zu einer Lösung zu kommen.

Der Verband Deutscher Sportfischer beteiligt sich an Fischereiräten, die für die Nord- und Ostsee eingerichtet werden und hat den LSFV um Unterstützung gebeten. Für die Nordsee ist nun LSFV-Geschäftsführer Dr. Dieter Bohn und für die Ostsee der stellvertretende Geschäftsführer Robert Vollborn als Mitglied benannt worden. Die international besetzten Gremien tagen etwa zwei- bis dreimal im Jahr, die Kosten trägt die EU.

23 Teilnehmer verzeichnete der jüngste Gewässerwartelehrgang des LSFV am Einfelder See bei Neumünster. LSFV-Vizepräsident Boie Lorenz dankte den vier Referenten der Veranstaltung. Er zollte aber auch allen Beteiligen seine Anerkennung. Am Einfelder See habe sehr gute Stimmung und Kameradschaft geherrscht. Jeder Teilnehmer habe eine Urkunde erhalten. Leider hätte das geplante Programm eine noch größere Gruppe nicht zugelassen, so dass angesichts des hohen Interesses auch Angelfreunden hätte abgesagt werden müssen.

Mit 20 Teilnehmern nur mäßig besucht war eine vom LSFV initiierte und zusammen mit dem ALR Kiel (Abt. Fischerei) durchgeführte Tagung am 28. Mai zur EU-Wasserrahmenrichtlinie. Eingeladen worden waren die Fischereivertreter der WRRL-Bearbeitungsgebiete und die Kreisgewässerwarte. Bei bestem Sommerwetter hätten sich viele Angelfreunde gegen einen Tag hinter Vorhängen entschieden. Selbstkritisch wurde auch bemerkt, dass zu viele Vorträge gehalten und zu wenige Diskussionen geführt wurden. So hätte der erhoffte Erfahrungsaustausch noch größer sein können. Boie Lorenz kündigte eine Wiederholung unter besseren Voraussetzungen an.

Das Bundesländerhegefischen findet nach 2000 in diesem Jahr überraschend früh wieder in Schleswig-Holstein statt. Treffpunkt ist am Sonnabend, dem 16. Juli, um 5.30 Uhr im Saal des „Conventgartens“ in Rendsburg. Das Angeln beginnt um 8 Uhr am Nord-Ostsee-Kanal.

Das neue Angler-Forum des LSFV Schleswig-Holstein ist bei den Mitgliedern sehr gut angekommen. Die gedruckte Auflage war schnell vergriffen. Allein aus dem Internet wurden über 1.000 Hefte herunter geladen. Nach seinem erfolgreichen Debüt, soll es auf besonderen Wunsch vieler älterer Mitglieder künftig möglich sein, das viermal im Jahr erscheinende Angler-Forum des LSFV auch zu abonnieren. Entsprechende Vorbereitungen werden getroffen. Außerdem soll darin Angelfachfirmen die Möglichkeit der Werbung gegeben werden. Abo-Wünsche werden in der LSFV-Geschäftsstelle entgegen genommen. Ausgearbeitet wird derzeit auch ein Vorschlag an Angelvereine, ihre Mitgliederinformationen mit dem Angler-Forum des LSFV gemeinsam an die Vereinsmitglieder zu verteilen. Wer daran Interesse hat, der sollte sich schon einmal in der LSFV-Geschäftsstelle melden.

Landesjugendleiter Dieter Hawi berichtete von einer kürzlich vorgenommenen Vorstellung des neuen Jugend-Verbandsgewässers. 15 Jugendleiter hätten sich das schöne Gelände mit den Seen angeschaut. Dieter Hawi stellte besonders heraus, dass das Gewässer in erster Linie den Schwerpunkten Ausbildung in Natur- und Umweltschutz sowie Angelkunde dienen soll. Er bittet alle Vereine angesichts einer hohen Zahl an Postrückläufern, ihm die aktuellen Adressen der Jugendleiter mitzuteilen.

Beim NOK-Gemeinschaftsangeln der schleswig-holsteinischen Anglerjugend waren lediglich zwei von 15 Teilnehmern erfolgreich. Hans Schifferdecker vom SAV Trittau fing einen Brassen von 897 Gramm und Tobias Witt vom Angelverein Aukrug einen Brassen von 260 Gramm.

Wichtiges in Kürze:

Die nächste Jahreshauptversammlung des LSFV findet am Sonntag, den 23. April 2006 im „Kulturzentrum“ in Rendsburg statt. Der Verbandsausschuss trifft sich schon am Sonnabend, 22. April 2006, im Hotel „Hansen“ (Bismerckstraße 29). Im Mittelpunkt stehen Neuwahlen.

Neu im LSFV: Mitglieder, die einem LSFV-Verein seit über 50 Jahren angehören, erhalten künftig für ihre Treue eine Ehrennadel. Bisher waren Verbandsehrungen nach den entsprechenden Richtlinien nur möglich, wenn das Mitglied auch über einen gewissen Zeitraum eine Funktion ausgeübt hat. Ein entsprechender Antrag muss von dem Verein an den LSFV gestellt werden.
Impressum