Erste Sitzung 2007 des LSFV-Präsidiums - lsfv-sh.de

Wegen krankheitsbedingten Personalausfalls und vieler auswärtiger Termine für die weiteren Mitarbeiter ist die Geschäftsstelle nicht immer zu den üblichen Zeiten besetzt.

Mit dem Beginn des neuen Jahres hat das LSFV-Präsidium wieder seine Arbeit aufgenommen. Hieraus gibt es Interessantes zu berichten:

Am Rande des Neujahrsempfanges der Landesregierung in Schleswig hat LSFV-Präsident Ernst Labbow für das Präsidium fruchtbare Gespräche mit Ministerpräsident Peter Harry Carstensen und Fischereiminister Dr. Christian von Boetticher geführt. Beide Politiker haben dabei ihren Willen bezüglich einer guten Zusammenarbeit mit dem LSFV bekräftigt.

Auf eine konkrete Anfrage zur Überwindung von Gräben zwischen den Verbänden hat Ministerpräsident Carstensen spontan seine Unterstützung zugesagt, so dass in Kürze ein Gesprächstermin vereinbart werden soll.

Der LSFV lässt nicht locker: Die Fraktionen des Schleswig-Holsteinischen Landtages und ausgewählte Umweltpolitiker der Parteien haben auf ein Schreiben des LSFV zum Landesnaturschutzgesetz nicht reagiert. Dabei geht es um den Status von Angelbooten, die nach dem Entwurf des Gesetzes als Sportboote gewertet werden. Hierzu besteht dringender Korrekturbedarf. Der LSFV wird jetzt noch einmal seine Bitte um Antworten erneuern.

Umweltminister Dr. Christian von Boetticher hat sein Kommen zur Jahreshauptversammlung des LSFV zugesagt. Die Tagung findet am Sonntag, dem 22. April, in Neumünster statt. Es ist das erste Mal, dass von Boetticher als Minister eine LSFV-Jahreshauptversammlung besucht.

Mit knapp 50 Teilnehmern freuten sich die Organisatoren über eine Rekordbeteiligung bei der jüngsten Sportwartetagung in Groß Buchwald. Jürgen Töllner (Casting), Robert Vollborn (Rechtsgrundlagen für Gemeinschaftsfischen), Axel Gerhardt (Gymnastik vor dem Turnierwerfen) sowie Rüdiger Hansen (modernes Fischen mit der Feederrute) sorgten für viel Abwechslung. Der LSFV hat mit dieser Veranstaltung die Erwartungen der Teilnehmer erfüllt, war aus dem Rücklauf von Fragebögen ersichtlich. Lediglich der Veranstaltungsort sollte gewechselt werden.

In den nächsten Wochen wird sich die Arbeitsgruppe des LSFV zur Optimierung der Fischereischeinprüfung erstmals treffen. Hier sollen die Rahmenbedingungen der Ausbildung und Prüfung besprochen werden. Aus Sicht der Fischereiverwaltung ist die Beibehaltung des bisherigen Aufwands für einen nicht nur an den Prüfungsfragen orientierten Vorbereitungslehrgang nicht erforderlich.

Im März will der LSFV zu einer Veranstaltung über die EU-Wasserrahmenrichtlinie einladen. Es sollen dabei wichtige Informationen von fachkundigen Referenten – LSFV-Biologe Rüdiger Neukamm hat bereits zugesagt – gegeben werden. Ein Termin steht allerdings noch nicht fest.

Das Gewässerwarteseminar des LSFV Schleswig-Holstein findet in diesem Jahr am Wochenende 2./3. Juni in Bolligstedt statt. Insgesamt werden fünf Biologen für ein interessantes Seminar sorgen. Genaueres geht den Gewässerwarten der Vereine in den nächsten Wochen zu.

42 Hegepläne liegen der LSFV-Geschäftsstelle als Rücklauf von den Vereinen vor. Viele Pläne sind allerdings direkt an die obere Fischereibehörde, das Amt für ländliche Räume Kiel, Abt. Fischerei, gegangen, obgleich der LSFV um die Hergabe von Kopien der Hegepläne gebeten hatte. Die wären wichtig gewesen. Wenn es nämlich Probleme mit den Gewässern der Vereine gebe, könnte der LSFV als fachkundiger Berater schnell auf die vorliegenden Hegepläne zurückgreifen. Deshalb werden alle hegeplanpflichtigen Vereine gebeten, die Weitergabe der Gewässerdaten an den LSFV noch vorzunehmen.

Das Mitteilungsblatt „Angler-Forum“ des LSFV erfreut sich bei den Anglern im Land offensichtlich immer größerer Beliebtheit. So werden die Rufe lauter, eine Möglichkeit des Abonnements einzurichten. Das soll nun mit der nächsten Ausgabe geschehen. Dort können dann Einzelpersonen oder ganze Vereine ein Abonnement bestellen
Impressum