Als organisierte Angler haben wir uns selbstverständlich bereit erklärt, Fangprotokolle ordnungsgemäß zu führen und diese jeweils den Hegepflichtigen zur Verfügung zu stellen. Die aus den Fangmeldungen erstellten Fangstatistiken sind für den Hegepflichtigen für unterschiedliche Zwecke nicht nur sinnvoll, sondern erforderlich, beispielsweise für die Festlegung der Ziele und Ermittlung der Defizite der Hege, um die Fischbestände in ihrer natürlichen Artenvielfalt zu schützen und um eine nachhaltig Nutzung durch uns erreichen zu können. Auch bei beeinträchtigenden Ereignissen ist das Vorhandensein ordnungsgemäßer Fangstatistiken (aus den Fangmeldungen gebildet) unverzichtbar, z. B. zur Ermittlung von Schäden im Gewässer durch unerlaubtes Einleiten von Schadstoffen oder zum Nachweis von Fraßschäden durch Kormorane.

Bei dem Rücklauf der Fangmeldungen (mit Fangerträgen - Anzahl und Gewicht - oder auch der Meldung, daß nichts gefangen wurde) ist leider festzustellen, daß dieser mangelhaft ist. Deshalb bitten wir an dieser Stelle nochmals dringend um unverzügliche Rücksendung ordnungsgemäß ausgefüllter Fangprotokolle (unter Beachtung der Ausfüllhinweise) von den LSFV-Gewässern an die Geschäftsstelle nach Ablauf der Gültigkeit des Fischereierlaubnisscheines. Das Porto zahlt der LSFV. Auch Fangprotokolle aus vergangenen Jahren sind in der Geschäftsstelle herzlich willkommen. Alle (!) Meldungen werden ausgewertet, beeinflussen Hegemaßnahmen und nützen damit uns allen.

 

Impressum