LSFV-Artenschutzfonds

Ihr möchtet mit eurem Verein ein überschaubares Projekt für euer Vereinsgewässer und seine Bewohner umsetzen? Dafür braucht ihr finanzielle Unterstützung ohne bürokratische Hürden? Dann ist der LSFV-Artenschutzfonds genau das Richtige für euch!

Aus den Reihen unserer Mitglieder wurde der Wunsch geäußert, ein unkompliziert verfügbares Budget für den Artenschutz einzurichten. Unsere Mitgliedsvereine beschlossen daraufhin, für diesen Zweck jedes Jahr 25.000 Euro zur Verfügung zu stellen. Finanziert wird dies aus den Mitgliedsbeiträgen – eine bewusste Entscheidung, zum Wohl der Natur Geld in die Hand zu nehmen!

Nun könnt ihr beziehungsweise können unsere Mitgliedsvereine unbürokratisch finanzielle Unterstützung für Naturschutzprojekte bekommen. Alles, was ihr dafür tun müsst, ist einen einfachen, schriftlichen Antrag an die LSFV-Geschäftsstelle zu schicken. Fristen und Abläufe sind in der unten angehängten und HIER abrufbaren Geschäftsordnung einsehbar.

Was für Projekte können vom Artenschutzfonds gefördert werden?

Altes, verbautes Seeufer an einem Brandenburger See. Foto: Olaf Lindner, DAFV
Strukturell verarmte Uferbereiche können mit Hilfe der Mittel des Artenschutzfonds aufgewertet werden. Insbesondere für schnell und unkompliziert umzusetzende Projekte, welche die Vereine selbst umsetzen, ist dieser Fördertopf gedacht.
Foto: Olaf Lindner / DAFV

Im Prinzip sind alle kleinen Projekte, die unseren Gewässern und seinen Bewohnern zugutekommen, förderungsfähig. Gedacht ist der Fonds für kleinere, einfach umzusetzende Maßnahmen, die keine umständliche Förderungs-Prozedur für öffentliche Gelder erfordern oder rechtfertigen.

Ein besonderes Augenmerk sollte der Nachhaltigkeit der Projekte gelten. Wie der Name Artenschutzfonds nahelegt, ist er dafür gedacht, im Bestand gefährdeten Tieren oder Pflanzen zu nützen. Wenn die Artenvielfalt am oder im Gewässer profitiert, stehen die Chancen auf eine Förderung gut. Auch nur an eurem Vereinsgewässer selten gewordene, vom Verein nicht regelmäßig besetzte Fischarten wie zum Beispiel Rapfen, Hasel, Quappe oder Karausche lassen sich über den Fonds fördern. Nicht gedacht ist er für den Besatz von Fischarten, die in erster Linie der anglerischen Attraktivität eines Gewässers dienen sollen.

Der Hasel (Leuciscus leuciscus) gehört zu den Fischarten, die von Anglern gern übersehen werden. Foto: DAFV, Eric Otten
Vor allem Fischarten, die nur selten in Besatzplänen berücksichtigt werden, kann der Artenschutzfonds zugutekommen. Ein Initialbesatz mt Haseln zum Beispiel könnte ein gutes Projekt sein, das gefördert wird.
Bild: DAFV / Eric Otten

Was gefördert wird, entscheidet ein auf der letzten LSFV-Jahreshautversammlung gewähltes, siebenköpfiges Gremium von Vereinsmitgliedern aus verschiedenen Kreisverbänden. Der Sprecher dieses Vergabegremiums ist Günter Ullmann vom SFV Leck.

Dies sind die Mitglieder des Vergabegremiums:

  • Bruno Deussing (ASV Hademarschen e.V.)
  • Carsten Dietz (ASV Bad Schwartau e.V.
  • Sascha Nickel (VdSA Kellinghusen e.V.)
  • Raymer Siercks (AV An de Waterkant Kiel e.V).
  • Dieter Thiel (Angelsportverein Esox e.V.)
  • Günter Ullmann (SFV Leck e.V.)
  • Florian Witt (SAV Aukrug e.V.)

Ein paar fiktive Projektbeispiele, über die das Gremium entscheiden würde, wollen wir an dieser Stelle gern nennen:

  • Besatz eines flachen, verkrauteten Gewässers mit Karauschen
  • Strukturverbesserung durch das Einbringen von Totholz in eine Kieskuhle
  • Einbringen von Laichmöglichkeiten für Zander in einem Gewässer mit Weißfisch-Überhang
  • Bau einer schwimmenden Insel als Nistgelegenheit für Seeschwalben
  • Kauf von Werkzeugen die für ein Artenschutz-Projekt benötigt werden
  • Installation eines Amphibien-Schutzzaunes an der Gewässer-Zuwegung
  • Instandsetzung eines defekten Mönches eines Aufzuchtteiches für Kleinfische
  • Initial-Besatz eines Baches mit Haseln
  • Einbau einer Niströhre für den Eisvogel
  • Quappen-Besatz in einem geeigneten Gewässer
  • Schaffung von Lebensraum von Wasser- und Uferpflanzen an pflanzenarmen Gewässerufern

Eine blaue Mosaikjungfwer Foto: By Elke Wetzig - Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=50620430
Strukturverbesserungen von Uferbereichen können Lebensraum für viele Lebewesen an unseren Gewässern schaffen. Solche Projekte könnten vom Artenschutzfonds gefördert werden. Foto: Elke Wetzig, CC BY-SA 4.0, commons.wikimedia.org

Gern unterstützen euch unsere Fischereibiologen mit ihrem Fachwissen, wenn ihr ein Projekt planen wollt. Setzt euch möglichst früh mit uns in Verbindung, um zu klären, ob euer Vorhaben unter den Gegebenheiten umsetzbar ist. Ebenso kann das Vergabegremium bei Fachfragen natürlich auf unsere Biologen zurückgreifen.

  • Geschäftsordnung des LSFV-Artenschutzfonds