Führungswechsel im Jugendvorstand

Auf ihrer Jahreshauptversammlung am 22.10.2021 im Hotel Carstens in Bordesholm hat die LSFV-Jugend einen neuen Landesjugendleiter gewählt. Dies wurde notwendig, nachdem unser langjähriger Landesjugendleiter Hartwig Voß sein Amt im September 2020 aus gesundheitlichen und familiären Gründen niedergelegt hatte.

Die LSFV-Jugend spricht Hartwig Voß für sein langjähriges und unermüdliches Engagement zum Wohle der Jugendarbeit im LSFV ihre größte Anerkennung und aufrichtigen Dank aus. Hartwig Voß wurde von der Versammlung unter anhaltendem Applaus mit einem Präsentkorb verabschiedet.

Zum neuen Landesjugendleiter wurde Timo Rahn gewählt. Timo Rahn ist bereits seit einiger Zeit Mitglied im Jugendvorstand und konnte der Versammlung aufgrund einer langfristig geplanten Rehabilitations-maßnahme nicht beiwohnen. Aufgrund seiner vorherigen Einwilligung, dieses Amt im Falle einer erfolgreichen Wahl anzunehmen, freut sich die LSFV-Jugend sehr, mit Timo Rahn einen neuen Landesjugendleiter gefunden zu haben.

Zur Referentin für Jugendfinanzen wurde Karen Brandt gewählt. Lasse Paulsen ist zukünftig als Referent für Binnenfischen im Jugendvorstand vertreten. Wiedergewählt wurden Jennyfer Hansen (Referentin für weibliche Jugend und für Menschen mit Behinderung), Jörg Götze (Referent für Meeresfischen), Tobias Fiehn (Referent für Jugendveranstaltungen) sowie Jan-Patrick Simon (Referent für social media und Schriftführung).

Der Jugendvorstand freut sich auf die Arbeit in der neuen Besetzung und hofft, im Jahr 2022 seine Veranstaltungen wie gewohnt durchführen zu können.

Für den Jugendvorstand: Jan-Patrick Simon Referent für social media und Schriftführung

Vom 6. bis 11. September 2021 fanden die jährlichen Fischbestandserhebungen in der Elbe im Bereich Geesthacht bis stromauf von Lauenburg statt. Diese werden bereits seit 2009, im vom LSFV Schleswig-Holstein gemeinsam mit dem Anglerverband Niedersachsen und der Fischerei Panz gepachteten Elbabschnitt (Abbildung 1), durchgeführt. Ziel der regelmäßig durchgeführten Befischungen ist es, mögliche Veränderungen des Fischbestandes frühzeitig zu erkennen und zu dokumentieren. Von besonderem Interesse sind zurzeit die Entwicklung des Aalbestandes im Kontext der durchgeführten Besatzmaßnahmen, die Bestandsdynamik der beiden vorkommenden Grundelarten (Schwarzmundgrundel und Kessler-Grundel) sowie der Erhaltungszustand der vorkommenden FFH-Arten (Bitterling, Neunauge, Rapfen, Steinbeißer und Stromgründling). Weiterlesen →

Die EU-Fischereiminister haben am 11. und 12. Oktober 2021 in Luxemburg beschlossen, dass ab 2022 nur noch täglich ein Dorsch geangelt werden darf, bei vollständiger Schonung vom 15. Januar bis 31. März. Auch gilt eine Beschränkung auf einen Lachs je Angler, Tag und Boot, wobei es sich um markierte Besatzfische mit beschnittener Fettflosse (fin-clipped) handeln muss. Weitere Informationen gibt es hier.

Eine gemeinsame Pressemitteilung des Deutschen Angelfischerverbandes e.V., Landesanglerverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V., Landessportfischerverbandes Schleswig-Holstein e.V. und Deutschen Meeresanglerverbandes e.V., getragen auch vom Wassertourismus in Schleswig-Holstein e.V. ist hier veröffentlicht.